Fassadenbrand Brauerei Krombach

(wS/fw) Kreuztal 03.03.2017 | Als Brand an einer im Bau befindlichen Fassade entpuppte sich am Freitagnachmittag der gegen 17.15 Uhr gemeldete „Zimmerbrand“ in der Braustube der Krombacher Brauerei in Krombach (Feuer 4). Die Löschgruppen Eichen und Krombach, die Drehleiter Kreuztal, der B-Dienst und der Stadtfeuerwehrarzt (zugeführt mit dem ELW des Zuges IV) waren vor Ort. Ein Trupp ging letztlich von außen mit einem Hohlstrahlrohr unter Atemschutz zu Restlöscharbeiten vor, nachdem in der an die Baustelle unmittelbar angrenzende Braustube Anwesende bereits mit Feuerlöschern den Brand weitestgehend eingedämmt hatten. Eine größere Menge von Gästen hatte sich bei Eintreffen der Feuerwehr bereits ins Freie begeben, um der Rauchentwicklung zu entkommen. Die Feuerwehr setzte noch einen Lüfter ein, um die Gastronomieräume rauchfrei zu bekommen. Die für den Abend geplanten Veranstaltungen in der Braustaube konnten trotz des Brandes stattfinden. Der Einsatzdienst mit dem B-KTW aus Eichen sichtete gemeinsam mit Stadtfeuerwehrarzt Wolfram Krämer vier Personen: Eine Dame, die den Feuermelder gedrückt hatte, wurde mit einem Pflaster versorgt, drei weitere Personen ließen sich nach dem leichten Einatmen von Rauch sicherheitshalber durchchecken, mussten aber nicht ins Krankenhaus verbracht werden.

Feuer-Krombacher

Feuer-Krombacher-Brauerei

Fotos: Björn Hadem / Feuerwehr Kreuztal