Chefwechsel bei der Bundeswehr in Erndtebrück

Major Marc Schlieske übernahm die neue Aufgabe als Chef der Einsatzführungsstaffel 21 in Erndtebrück von Oberstleutnant Christian Kramer

(wS/red) Erndtebrück 30.09.2017 | „Ich darf Sie, verehrte Gäste, in der sich rasant umgestaltenden Hachenberg-Kaserne im herbstlich beschaulichen Wittgenstein begrüßen.“ Mit diesen Worten wandte sich Oberstleutnant Jörg Wagener, Leiter der Einsatzgruppe des Erndtebrücker Einsatzführungsbereich 2, im Rahmen eines Appells an die geladenen Gäste und die Angehörigen der Einsatzführungsstaffel 21. Anlass dieses Appells war die Übergabe der Führungsverantwortung für die Einsatzführungsstaffel 21 von Oberstleutnant Christian Kramer an Major Marc Schlieske.

Oberstleutnant Kramer (l.) gibt die Führung der Einsatzführungsstaffel 21 an den Leiter der Einsatzgruppe, Oberstleutnant Wagener zurück. (Fotos: Marlon Braun)

Mit Herz und Verstand agiert

Oberstleutnant Kramer war bereits in jungen Jahren am Standort Erndtebrück stationiert und wurde hier zum Jägerleitoffizier und Luftlageoffizier ausgebildet, bevor es ihn an weitere Luftwaffenstandorte verschlug. Darunter auch eine Verwendung im NATO E-3A Verband in Geilenkirchen bei Aachen. Seine hierdurch erworbenen Erfahrungen qualifizierten Kramer schließlich, am 1. August 2014 nach Erndtebrück zurückzukehren und die Führung der Einsatzführungsstaffel 21 zu übernehmen. „In diesen gut drei Jahren führte er eine Einheit, welche in ihrer Größe und insbesondere ihrer Struktur nahezu einzigartig in den Streitkräften ist“, betonte Oberstleutnant Wagener in seiner Ansprache. Er umschrieb dabei einen Stabsoffizier der „mit Herz und Verstand agiert und somit schnell das Vertrauen seiner unterstellten Soldaten gewinnen kann“. Seine dienstliche Reise führt ihn nun in das Luftfahrtamt der Bundeswehr in Köln, wo er künftig seine in 20 Dienstjahren erlangten Kenntnisse auf höherer Ebene einbringen kann.

„Einsatzführungsstaffel 21 hört auf mein Kommando.“ Major Marc Schlieske übernimmt die Führung.

Ein letzter Befehl

„Ich bin wirklich stolz darauf, dass ich als euer Chef ein Teil des Teams dieser Staffel sein durfte“, betonte Oberstleutnant Kramer in seiner Abschiedsrede und resümierte weiter, dass die Zeit als Staffelchef für ihn letztendlich die schönste Zeit seines bisherigen militärischen Werdeganges war. Kramer bilanzierte die vergangen drei Jahre, die durch die Dauereinsatzaufgabe der Staffel geprägt waren. Aber auch diverse Nebenaufgaben, wie etwa der Tag der offenen Tür, der „Große Zapfenstreich“, die Flüchtlingshilfe oder die Beteiligung an zahlreichen Auslandseinsätzen mussten durch die Staffel in dieser Zeit gestemmt werden.

Oberstleutnant Wagener (m.) übergab die Führung der Einsatzführungsstaffel 21 von Oberstleutnant Kramer (l.) an Major Schlieske.

Bevor Oberstleutnant Kramer die Führung der Staffel an den Leiter der Einsatzgruppe zurück gab, wandte er sich mit einem letzten „Befehl“ an die angetretene Truppe: „Unterstützt Major Schlieske bitte so, wie ihr mich unterstützt habt.“

Neuer Chef kein Unbekannter

Major Marc Schlieske, der neue Chef der Einsatzführungsstaffel 21, ist ebenfalls kein Unbekannter auf dem Hachenberg. Auch er absolvierte seine Ausbildung zum Jägerleitoffizier in Erndtebrück, bevor er als Forward Air Controller (Fliegerleitoffizier) in mehreren fordernden Auslandseinsätzen Erfahrungen sammelte.

„Mit Major Schlieske erhält die Einsatzführungsstaffel 21 einen würdigen und gestandenen Stabsoffizier in der Führung“ betonte Oberstleutnant Wagener, bevor er die Führungsverantwortung an den Major übergab.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier