Radsportler Ermert und Görgen steigen auf

Der TV Jahn Siegen feiert einen Doppelaufstieg: Den Radsportlern Mario Ermert und Philipp Görgen gelingt mit je fünf Top-Ten-Platzierungen der Sprung in die B-Klasse – auch aufgrund guten Teamworks.

(wS/red) Siegen/Rheinstetten 28.09.2017 | Manche weite Wege lohnen sich: Bis kurz hinter Karlsruhe reisten Mario Ermert und Philipp Görgen für die Chance zum Aufstieg in die zweithöchste Amateurklasse. Im Baden-Württembergischen Rheinstetten witterte das Duo des TV Jahn Siegen seine Chance zum Aufstieg in die B-Klasse – auch weil dort das Starterfeld kleiner war als beim gleichzeitig stattfindenden Kölner Klassiker „Rund um die Eigelsteintorburg“.

Ermert (links) und Görgen (Foto: Verein)

Beim C-Klasse-Rennen des „Rheinstetten Cups“ ging es über 70 Runden à 900 Meter. Das Rundstreckenrennen wurde als Kriterium ausgetragen, das heißt, alle zehn Runden wurde an die ersten vier Fahrer Punkte vergeben, die am Ende die Gesamtwertung ausmachen. Philipp Görgen wagte eine frühe Attacke und wurde mit dem Sieg bei einer Wertung belohnt.

Zwei Absteiger, zwei Aufsteiger

Teamkollege Mario Ermert setzte mehr auf Konstanz: „Ich konnte mir in vier Wertungen Punkte sichern“, so Ermert, der damit auf Podiums-Kurs lag. „Leider entwischte mir vier runden vor Schluss eine Ausreißergruppe mit vier Fahrern. Dadurch konnte ich in der Schlusswertung nicht mehr punkten.“ Am Ende musste sich Ermert mit Platz vier zufrieden, erreichte damit aber ebenso sein Saisonziel Aufstieg wie Philipp Görgen, der auf Rang neun einfuhr. Beide unterstützten sich dabei im Rennen und waren dadurch erfolgreich.

Damit ist der TV Jahn Siegen auch im nächsten Jahr in der B-Klasse vertreten. David Jung und Jannis van Geldern gelang der Klassenerhalt nach einer von Rückschlägen geprägten Saison nicht. Beide wollen gemeinsam mit dem Rest der Mannschaft im kommenden Jahr wieder angreifen. Mut machte dabei auch eine gute Vorstellung von Mark Zöller, Stefan Heidemanns und Joscha Weber am Kölner Eigelstein: Im KT/A/B/C-Rennen unweit des Kölner Doms hielt das Jahner Trio mit den Profis Schritt und legte ein Stundenmittel von fast 46 km/h zurück. Beim Münsterland Giro am Tag der Deutschen Einheit endet die Radsaison für den TV Jahn Siegen.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier