Fettexplosion im Dorfgemeinschaftshaus

Löschzüge aus Oberdresselndorf und Niederdresselndorf treffen sich zur gemeinsamen Herbstübung

(wS/ots) Burbach-Oberdresselndorf 20.10.2017 | Zu ihrer diesjährigen Herbstübung trafen sich die Löschzüge aus Oberdresselndorf und Niederdresselndorf am vergangenen Samstag in Oberdresselndorf. Oberdresselndorfs Löschzugführer Jürgen Decker konnte zahlreiche Schaulustige aus beiden Orten, aus den umliegenden Feuerwehren und aus Rat und Verwaltung begrüßen.

Brandbekämpfung auf dem Dach des Dorfgemeinschaftshauses (Fotos: Lutz Schäfer)

Als Übungsobjekt hatte man in diesem Jahr das Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte von Oberdresselndorf ausgesucht. Dort war bei den Vorbereitungen zu einer Familienfeier in der Küche des Dorfgemeinschaftshauses heißes Fett in einer großen Pfanne in Brand geraten. Versuche der anwesenden Personen, den Fettbrand mit Wasser zu löschen, führten zu einer Fettexplosion, bei der drei Personen durch umherspritzendes heißes Fett und heißen Wasserdampf verletzt wurden. Aufgrund der Fettexplosion breitete sich das Feuer auf den Dunstabzug und weiter auf den Dachbereich aus. Nachbarn, die das Feuer auf dem Dach bemerkten, begaben sich mit Hilfe einer Leiter auf das Dach und versuchten, den Brand einzudämmen, werden jedoch bei der weiteren Brandausbreitung von Flammen und Brandrauch auf dem Dach eingeschlossen.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte am Dorfgemeinschaftshaus und nach der Erkundung der Lage gingen unter der Einsatzleitung von Löschzugführer Jürgen Decker umgehend mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung vor. Die Einsatzkräfte aus Oberdresselndorf suchten das Innere des Dorfgemeinschaftshauses und leiteten die Brandbekämpfung ein. Schnell konnten die Verletzten in der Küche gefunden und ins Freie gebracht werden. Parallel dazu kümmerten sich die Einsatzkräfte aus Niederdresselndorf um die auf dem Dach eingeschlossenen Personen. Mit Hilfe von Steckleitern wurden diese in Sicherheit gebracht und die Brandbekämpfung auf dem Dach in Angriff genommen.

Bei den am Abend stattgefundenen Kameradschaftsabenden standen zahlreiche Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. In Niederdresselndorf wurden durch den stellvertretenden Leiter der freiwilligen Feuerwehr Burbach, Gemeindebrandinspektor Thorsten Schneider, Robin Luckgardt und Niklas Waldschmidt zu Feuerwehrmännern sowie Lara Hoffmann, Manuel Dabelstein und Max Heinz zu Unterbrandmeistern befördert. Nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen in Münster, wurde Stefan Löhl zum Brandinspektor ernannt.

Für ihren 25jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr wurden Stefan Löhl, Stephan Schmidt und Steffen Weiel von der ersten stellvertretenden Burbacher Bürgermeisterin Heide Heinecke-Henrich mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Für 35jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde in Oberdresselndorf Löschzugführer Jürgen Decker mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes Nordrhein-Westfalen von Bürgermeister Christoph Ewers ausgezeichnet. Die Beförderungen in Oberdresselndorf wurden ebenfalls durch Gemeindebrandinspektor Thorsten Schneider durchgeführt. So ist Tim Brambach ab sofort Feuerwehrmann-Anwärter. Steven Komarek wurde nach erfolgreichem Abschließen der Grundausbildung zum Oberfeuerwehrmann befördert, während Christian Heinz zum Unterbrandmeister und Johannes Reineke zum Oberbrandmeister befördert wurden.

Zahlreiche Schaulustige verfolgen die gemeinsame Herbstübung der beiden Einheiten

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier