Polizeibekannte osteuropäische 21-Jährige leistet nach erneutem Diebstahl extremen Widerstand

(wS/ots) Siegen 09.11.2017 | Äußerst aggressiv und kratzbürstig gebärdete sich am Mittwochabend eine 21-jährige Ladendiebin.

Die junge Frau war gegen 18.30 Uhr bei einem Diebstahl eines Paares Schuhe in einem großen Siegener Bekleidungshaus auf frischer Tat ertappt worden. Ihrer Personalienfeststellung wiedersetzte sich die Frau dann jedoch, indem sie plötzlich Fersengeld gab und in die Friedrichstraße flüchtete. Einen sie verfolgenden Geschäftsmitarbeiter griff die 21-Jährige mehrfach mit Schlägen ins Gesicht und durch Kratzattacken an. Dank der Hilfe zweier hinzukommender Passanten konnte die Ladendiebin dann jedoch bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festgehalten werden.

Symbolfoto: Kay-Helge Hercher

Bei der Überprüfung der aus Osteuropa stammenden Frau stellte sich dann schnell heraus, dass diese in Deutschland quasi wohnsitzlos ist und zudem allein in diesem Jahr in sehr umfänglichen Maße im Bereich serienmäßiger Bandendiebstähle in Erscheinung getreten ist. Wegen des gewaltsamen Diebstahls der Schuhe ermittelt nun das Siegener Kriminalkommissariat 5 gegen die 21-Jährige wegen räuberischen Diebstahls.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier