Auf in Arbeit – mit Bewerbungstraining und beruflicher Qualifizierung

Menschen mit den adäquaten Voraussetzungen erstmalig oder zurück in Arbeit zu bringen: Dafür sorgen zwei Maßnahmen, die kürzlich im CJD Siegen gestartet sind und mit denen die Agentur für Arbeit Zielgruppen unterschiedlicher Altersklassen bei ihren Bewerbungsbemühungen unterstützt. Zum Maßnahmestart wurde in der Sandstraße 51 der dritte CJD-Standort in Siegen eröffnet.

(wS/red) Siegen 11.01.2018 | Was passiert eigentlich bei einem Assessment Center? Welche Fragen tauchen heutzutage bei einem Bewerbungsgespräch auf? Und wie kann ich mein Möglichstes dafür tun, damit meine Bewerbung unter Dutzenden anderen positiv hervorsticht? Das „Individuelle Bewerbungsmanagement“ im CJD Siegen richtet sich seit Jahresbeginn sowohl an Jugendliche, die kurz vor dem Abschluss der Schule oder ihrer Ausbildung stehen, als auch an Erwachsene, die sich in Sachen Bewerbung auf den neuesten Stand der Möglichkeiten und der aktuellen Erwartungen von Arbeitgebern bringen möchten. Die Maßnahme „Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden“ ist gedacht für Arbeitssuchende, die noch nicht lange raus aus ihrem Job sind und sich durch berufsbezogene Qualifizierung und Beratung fit für den Wiedereinstieg auf dem Arbeitsmarkt machen.

Meik Zimmermann, Abteilungsleiter Siegen-Wittgenstein des CJD, vor dem neueröffneten Standort in der Sandstraße 51. (Foto: CJD)

„Die Chancen für Arbeitssuchende in der Region sind durch die erfreuliche Wirtschaftslage zurzeit ziemlich gut“, sagt Meik Zimmermann, Abteilungsleiter Siegen-Wittgenstein des CJD. „Natürlich gibt es auch auf einem solchen Arbeitsmarkt noch Stellschrauben, damit ein Bewerber und der zu ihm passende Arbeitgeber überhaupt zusammenfinden. An diesen Stellschrauben für den gelungenen Berufseinstieg können wir zusammen mit den Teilnehmern der Maßnahmen drehen: Das ist zum Beispiel die passende und authentische Präsentation der eigenen Person in Bewerbungsunterlagen und bei Vorstellungsgesprächen.“ Entsprechend wird im Auftrag der Agentur für Arbeit am CJD-Standort Hohler Weg unter professioneller Anleitung trainiert, wie ein Bewerber seine persönlichen Stärken und Kompetenzen bestmöglich und dabei realistisch präsentieren kann.

„Eine solche Stellschraube kann oft auch ein neuer Blick auf eigene Möglichkeiten sein, wenn das bisherige Berufsfeld sich verändert hat“, ergänzt Meik Zimmermann. Die Arbeitswelt ist im Umbruch – alte Aufgabenbereiche fallen in einer technisch fortschreitenden Gesellschaft weg, gleichzeitig entstehen neue. Im CJD Siegen erhalten Arbeitssuchende die Möglichkeit, sich passend zu ihren bereits vorhandenen Kompetenzen neu zu orientieren, ihrem Lebenslauf Qualifizierungen hinzuzufügen und sich in bislang unbekannten Berufsfeldern zu erproben.

Für die Maßnahme „Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden“ wurde zum Jahreswechsel ein neuer Standort in Siegen eröffnet. Neben Hohler Weg 75 und Marienhütte 8 ist die Sandstraße 51 damit die dritte Adresse in Siegen, an denen das CJD berufliche Bildungsmaßnahmen in Siegen anbietet.

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision „Keiner darf verloren gehen!“.