Mit Schwung zurück in den Alltag

Probanden mit Demenz für Studie gesucht

(wS/red) Siegen 22.01.2018 | Alltägliche Bewegungen können bei dementiellen Erkrankungen eine enorme Herausforderung darstellen. Sei es die eigene Körperpflege, das Greifen nach einer Tasse im Schrank oder das Binden der Schuhe – Betroffene sind in ihrer Selbstständigkeit oft eingeschränkt und ziehen sich immer mehr zurück.

Um die geistige und körperliche Fitness spielerisch aufzubauen und so die Selbstpflegefähigkeit im Hinblick auf Bewegung und Mobilisation zu fördern, hat die Universität Siegen u.a. mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin das Mobilisierungs-Assistenz-System „mobiAssist“ entwickelt. Wie sich der Prototyp des Systems unter anderem auf die Fitness und Lebensqualität der Patienten auswirkt, soll nach einer bereits abgeschlossenen Pilotstudie nun in einer Evaluationsstudie geprüft werden. Hierfür werden insgesamt 15 Probandenpaare (dementiell Erkrankter und pflegende Person) in Siegen und Umgebung gesucht, die bereit wären, „mobiAssist“ vier Monate lang zu testen.

Menschen mit Demenz können mit dem Mobilisierungs-Assistenz-System „mobiAssist“ alltägliche Bewegungen in abwechslungsreichen Übungen direkt am TV-Gerät trainieren. (Foto: Kreisklinikum Siegen)

„Vor dem Hintergrund, dass inzwischen 40 % der über 65-jährigen Patienten im Krankenhaus an kognitiven Störungen oder Demenz leiden, beschäftigen wir uns intensiv mit diesem Thema. Derzeit bauen wir eine Memory-Klinik auf. Sie wird zukünftig in Form einer Gedächtnissprechstunde Anlaufstelle für Menschen sein, die den Verdacht haben, an Demenz zu leiden“, erklärt Dr. Heiko Ullrich, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Kreisklinikum Siegen. „Im Rahmen dieses Konzepts stellt die Studie einen weiteren wichtigen Baustein in der Betreuung solcher Patienten dar, sodass wir das Projekt gerne unterstützen. Interessierte können sich bei uns melden. Wir führen dann die entsprechenden Tests durch, um die Eignung für die Studie festzustellen, und vermitteln sie direkt weiter.“

Bei „mobiAssist“ handelt es sich um eine Kombination aus einer Kinect-Kamera und einem Computer, die die Bewegungen des Trainierenden auf eine Figur am Fernseher übertragen. Eine bunte Mischung aus kreativen Spielen, Rätseln, Kraft- und Ausdauerübungen sowie Reaktionstests bieten Menschen mit Demenz die Möglichkeit, in kleinen per Trainingsplan vorgegebenen Schritten wieder aktiver zu werden.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Studie sind eine vorhandene Beweglichkeit und Demenz vom Alzheimer-Typ oder vaskuläre Demenz (Durchblutungsstörung des Gehirns).

Interessierte melden sich bitte bis spätestens 15. Februar bei Janine Barth unter Tel. 0271/705-1901 oder per Mail an psychiatrie@kreisklinikum-siegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier