VIDEO: Schießerei! Versuchter „Suicide by Cop“

(wS/ots) Siegen-Geisweid 11.01.2018 | In der Nacht zu Donnerstag, um kurz vor 01 Uhr, meldete sich ein männlicher Anrufer über Notruf bei der Leitstelle der Polizei in Siegen und teilte mit, dass soeben in seine Wohnung in Siegen-Geisweid in der Otto-Brenner-Straße eingebrochen worden sei.

Daraufhin wurde eine Streifenwagenbesatzung zur gemeldeten Tatörtlichkeit entsandt. Als diese in der besagten Straße eingetroffen war, kam den Beamten auf der Fahrbahn eine männliche Person entgegen, die, als sie von den Beamten angesprochen wurde, augenblicklich eine Waffe zog und damit mehrfach in Richtung der Polizisten schoss (wir berichteten). Diese erwiderten das Feuer, wobei der Mann getroffen wurde und daraufhin zu Boden ging. Dort konnte er gefesselt und vorläufig festgenommen werden. Die Waffe, die sich dann als Schreckschusswaffe herausstellte, wurde von der Polizei sichergestellt.

Schießerei! Versuchter Suicide by Cop (Siegen/NRW)

Beitrag & Kamera: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

Der Mann, ein 33-jähriger deutscher Staatsangehöriger wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Seine Verletzung wurde ärztlich versorgt und ist nicht lebensgefährlich.
Aktuell gehen die Ermittler davon aus, dass der 33-Jährige den Einbruch in seine Wohnung vorgetäuscht hat und das Feuer auf die eingetroffenen Polizisten mit seiner Schreckschusswaffe eröffnet haben dürfte, um sich gezielt von den Beamten erschießen zu lassen, ein sogenannter Suicide by Cop. Entsprechend äußerte sich auch der Angeschossene noch vor Ort gegenüber den eingesetzten Beamten.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier