Erfolgreiches 14. Siegener Prostata-Symposium

Ärztefortbildung und sinnvolle Informationsveranstaltung für Laien in der Bismarckhalle

(wS/red) Siegen 28.02.2018 | Beim 14. Prostata-Symposium haben sich am 24. Februar zuerst die Mediziner in der Bismarckhalle über aktuelle Vorsorge-, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten von Prostata- und anderen urologischen Erkrankungen fortgebildet und ausgetauscht. Im Anschluss daran nutzten fast 200 interessierte Laien die Gelegenheit, sich von mehreren Fachärzten informieren zu lassen und persönliche Fragen zu ihrer eigenen Erkrankung zu stellen. Die Chefärzte der beiden Siegener Urologien Dr. Peter Weib (Diakonie Klinikum Jung-Stilling) und Dr. Johannes Spelz (Kreisklinikum) in Kooperation mit dem Kompetenznetz Prostata sowie die Siegener BPS-Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe hatten zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Erfolgreiches 14. Siegener Prostata-Symposium (Symbolfoto: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Vormittags fand die ärztliche Fortbildung statt. Dabei referierten Dr. Johannes Spelz, Dr. Christian Büscher, Dr. Enis Tanovic und Dr. Peter Weib über verschiedene urologische Schwerpunktthemen und diskutierten mit ihren ärztlichen Kollegen.

In der Nachmittagsveranstaltung konnten sich dann die zahlreich erschienenen interessierten Laien über das Thema „Prostatakrebs“ informieren. In zwei Kurzvorträgen informierten die Fachärzte Dr. Peter Weib und Dr. André Becker das Publikum über den Sinn der Vorsorge und über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung.

Unter der Moderation von Lothar Stock, dem Vorsitzenden der BPS-Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe Siegen, gab es am Schluss der Veranstaltung noch ein Arzt-Patienten-Seminar. Hier hatten Betroffene, deren Angehörige und alle interessierte Laien die Möglichkeit, den anwesenden sieben Fachärzten Fragen zu ihrer eigenen Erkrankung zu stellen und so evtl. auch eine Zweitmeinung zu erhalten.

Allein in Anbetracht der Tatsache, dass das Prostatakarzinom mit über 60.000 Neuerkrankungen im Jahr die häufigste Tumorerkrankung des Mannes in Deutschland ist und etwa 12.000 Männer an deren Folgen sterben, war diese Großveranstaltung für alle Beteiligten äußerst sinnvoll und bereichernd. Traditionsgemäß wird deshalb auch im nächsten Jahr das 15. Prostata-Symposium in Siegen stattfinden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier