Neubau Hallenbad Weidenau: Verwaltung befragt Schulen, Vereine und Badegäste

(wS/red) Siegen 23.02.2018 | Der Neubau des Weidenauer Hallenbades wirft seine Schatten voraus: 2019 soll mit dem Abriss des alten Hallenbades begonnen werden. Bevor es aber in die konkrete Planungsphase geht, sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt – sie können bis Ende März ihre Wünsche und Vorstellungen zum neuen Schwimmbad in einer Badegast-Umfrage äußern.

Der Fragebogen zur Umfrage kann bis zum 31. März 2018 per Post, E-Mail oder online auf der städtischen Homepage ausgefüllt werden. In Papierform liegt dieser in den drei Siegener Hallenbädern, der Sport- und Bäderabteilung sowie den städtischen Rathäusern und im Krönchencenter aus. Weitere Informationen enthält das ebenfalls frisch aufgelegte Faltblatt zum Neubau des Hallenbads Weidenau. Unter allen Teilnehmern der Badegast-Umfrage verlost die Bäderverwaltung Zwölferkarten für den Eintritt in die Siegener Schwimmbäder.

Neubau Hallenbad Weidenau: Verwaltung befragt Schulen, Vereine und Badegäste (Flyer: Stadt Siegen)

Für Badegäste, die sich persönlich informieren möchten, hat die Sport- und Bäderabteilung einen Info-Tag organisiert. Dieser findet am Freitag, 2. März 2018, von 11.00 bis 17.00 Uhr im Foyer des Hallenbades Weidenau statt. Parallel dazu läuft der Schwimmbetrieb weiter.

Neben den Bürgerinnen und Bürgern werden wie bisher auch Schulen und Vereine das neue Hallenbad nutzen. Nach gut einjährigen Vorarbeiten und der Auswertung eines vorliegenden Gutachtens zur Siegener Hallenbäderlandschaft, hatte die Abteilung Sport und Bäder deshalb die Siegener Schulen und Vereinen bereits zu einem Gespräch eingeladen, um deren Bedarfe abzufragen. Neben der Ausstattung des neuen Hallenbades und den schon ausgearbeiteten Belegungs- und Trainingszeiten während der Bauphase, sind auch die künftigen Zeiten für die weitere Planung entscheidend.

Bei dem „sehr konstruktiven Gespräch“, wie Stadtrat Arne Fries betont, wurden zahlreiche Bedarfe aufgelistet: ein variables Lehrschwimmbecken, ein Nichtschwimmerbecken mit geringer Wassertiefe, Schwimmbahnen auch mit 50 Metern für den Leistungssport, ein tiefes Becken für Unterwasserrugby und Tauchsport, ausreichende Sammelumkleidekabinen mit getrennten Zu- und Ausgängen, Ausbildungs- und Schulungsraum, abschließbare Lagermöglichkeiten für die Vereine, Sitzecke mit Wärmebänken in der Schwimmhalle, ein ausreichend großes, gegliedertes Foyer mit Gastronomie oder Kiosk, beschrankter Parkplatz nur für Badegäste und komplette Barrierefreiheit im Gebäude und den Schwimmbecken.
Fries: „Selbstverständlich können wir nicht alles Wünschenswerte realisieren, werden aber versuchen, ein funktionales Bad für Schul- und Vereinsschwimmen genauso wie für Familien mit Erlebniswert zu planen und zu bauen.“ Denn es sei ihm ein Anliegen, so der Stadtrat weiter, das Schwimmen in Siegen für die breite Öffentlichkeit zu fokussieren: „Und dafür wollen wir beste Rahmenbedingungen schaffen.“ Dies auch vor dem Hintergrund sinkender Besucherzahlen in den städtischen Hallenbädern.

Der Rat der Universitätsstadt Siegen hatte den Neubau des Hallenbades in Weidenau im Dezember 2015 beschlossen, am 22. Februar 2017 folgte der Beschluss mit Festlegung auf den alten Standort. Der Neubau könnte dann in 2020 begonnen und das neue Hallenbad Weidenau im Jahr 2021 eröffnet werden.

Alle Informationen rund um den Neubau und die Badegast-Umfrage finden Interessierte auf www.schwimmbaeder-siegen.de.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier