Stabat Mater von Luigi Boccherini am 4. März in St. Joseph

(wS/fk) 25.02.2018 Siegen | Am 4. März findet in St. Joseph, Weidenauer Straße 23 um 17:00 Uhr ein Konzert zur Fastenzeit statt.

Die Sopranistin Irene Carpentier singt das Stabat Mater von Luigi Boccherini mit Begleitung von dem Streichquintett Il Piacere unter Leitung von Sohei Takahata. Irene Carpentier studierte am Königlichen Konservatorium in Antwerpen. Danach schloss sie ein Studium im Opernstudio Flandern Gent sowie an der Fontys Hochschule für Künste Tilburg (NL) bei Xenia Meijer an. Seit 2017 wohnt sie in Freudenberg, ist freiberuflich als Konzertsopranistin tätig und singt regelmäßig im WDR-Chor in Köln.
Das Stabat Mater ist ein lateinisches mittelalterliches Gedicht, das die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Jesus als zentralen Inhalt hat und ist vielfach von klassischen Komponisten vertont worden. Luigi Boccherini (1743-1805), ein italienischer Cellist und Komponist, der ansonsten eher für seine Kammermusikkompositionen (Streichquintette) bekannt ist, kreierte zwei Vertonungen des Stabat Mater. In diesem Konzert wird die erste Fassung für Sopran und Streichquintett aus dem Jahr 1781 aufgeführt, die als sehr innige Komposition eine sensible Stimmung erzeugt.
Erweitert wird das Konzert mit Werken für Streichquintett und Orgel von Georg Friedrich Händel (Orgel: Helga Maria Lange), Georg Böhm und Alexandre Guilmant.

Irene Carpentier

Foto: Förderkreis Kirchenmusik St. Joseph