E-Ladesäulen-Stellplätze ab sofort mit Zwei-Stunden-Parkdauer

Im Zentrum von Siegen

(wS/red) Siegen 10.03.2018 | Auf den zentrumsnahen, öffentlichen E-Ladesäulen-Stellplätzen in der Stadt Siegen gilt ab sofort eine Zwei-Stunden Parkscheiben-Regelung. Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos können wie bisher zum Aufladen ihrer Fahrzeuge kostenlos die Stellplätze im Stadtgebiet nutzen, allerdings ist die Auslage einer Parkscheibe während des Ladevorgangs erforderlich. Die Stellplätze wurden entsprechend beschildert, teilt die städtische Straßenverkehrsbehörde mit. Ziel ist, die Stellplätze besser auszulasten.

„Der Aufbau und Ausbau einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur für Elektromobilität ist zu einer zentralen Aufgabe der Wirtschafts- und Strukturförderung geworden und ermöglicht eine emissionsfreie Mobilität in der Stadt“, sagte Dominik Eichbaum, Projektleiter Elektromobilität bei der städtischen Wirtschaftsförderung. „Leider werden die E-Stellplätze noch sehr stark als Langzeitparkplätze genutzt.“

E-Ladesäulen-Stellplätze ab sofort mit Zwei-Stunden-Parkdauer (Symbolfoto: Tim Reckmann / pixelio.de)

Neue Ladetechnologien („On-Board-Lader“) machen es möglich, dass die Fahrzeuge schneller laden. Die Normalladestationen sind mit 22 KW Ladeleistung ausgestattet. Derzeit können E-Fahrzeuge in der Stadt Siegen an über zehn öffentlichen Ladestationen in der Innenstadt geladen werden. Der weitere Ausbau im öffentlichen Verkehrsraum und in den städtischen Parkhäusern ist für 2018 geplant und durch die Bewilligung von Bundesfördermitteln gesichert. Weitere Informationen zu E-Ladesäulen und Förderung von Elektromobilität sind erhältlich bei Dominik Eichbaum unter E-Mail emobility@siegen.de oder Telefon: (0271) 404-2526.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier