Neunkirchener Schüler spielen Tischtennis in Berlin

Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

Daumen drücken für die Tischtennis-Mannschaft des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums aus Neunkirchen! Die Jungs haben sich Ende Januar beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ für das Bundesfinale qualifiziert. Deshalb fahren sie jetzt ab Dienstag, 24. April, nach Berlin und vertreten dort Nordrhein-Westfalen.

Landrat Andreas Müller hat die 12 bis 14-Jährigen mit ihrer Lehrerin Sarah Klein und ihrem Trainer Andreas Fejer-Konnert im Kreishaus empfangen und sie nach Berlin verabschiedet. Zum Dank und als Anerkennung für die bisherigen Leistungen hat der Kreis Siegen-Wittgenstein die Mannschaft mit je 90 Euro pro Person unterstützt, damit einheitliche Sportkleidung beschafft werden konnte.

Freuten sich mit dem Team über den Erfolg: Landrat Andreas Müller (rechts), Lehrerin Sarah Klein (zweite von rechts) und Trainer Andreas Fejer-Konnert (links). (Foto: Kreis)

Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium trat im Landesfinale in den Wettkampfklassen II und III an. Dabei setzten sich die Schüler aus Neunkirchen gegen vier Gegner durch. Letztlich gab ein 5 zu 4 Sieg gegen das St. Ursula-Gymnasium aus Düsseldorf den Ausschlag zugunsten der Neunkirchener.

Die Tischtennis-Mannschaften des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums waren auch schon in der Vergangenheit quasi für die Teilnahme im Bundesfinale im Tischtennis „abonniert“: Schon sechs Mal waren die Schüler aus Neunkirchen bereits dabei. Den größten Erfolg errangen sie 2009, als sie den ersten Platz belegten und Bundessieger wurden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

48 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute