Fechten: Top Ten-Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften 2018

„Jahner“-Team in Westfalen-Mannschaft auf Platz 5 und 7 | Vier Siegener im 24er KO

(wS/red) Siegen/Baden-Baden 23.05.2018 | Bei den diesjährigen Deutschen B-Jugend Meisterschaften 2018 am 12./13. Mai in Baden-Baden (BW) konnten die vier in Doppelspitze auf der Westfalenrangliste stehenden Nachwuchsfechter der Fecht-Abteilung des TV Jahn Siegen ihre guten Vorjahresergebnisse im Einzelwettbewerb noch einmal sehr deutlich mit einer Leistungssteigerung verbessern und holten mit den Westfalenmannschaften gleich zwei Platzierungen unter den Top Ten. Für den TV Jahn Siegen wurde das Ergebnis mit zwei weiteren Qualifizierten und einer B-Jugendlichen im Nachrückverfahren mit jeweils erfreulicher Einzelleistung abgerundet.

Die Delegation aus Siegen, die für zwei Wettkampftage mit Jahn-Trainer Frank Matzner und Co-Trainerin Conny Hoppe in Baden-Baden für den Einzelwettbewerb im Florett und den Länder-Pokal gastierte, wurde der leistungssportlichen Spitzenstellung in der olympischen Disziplin „Florett“ in Westfalen im Einzelstart (FL) und vor allem auch bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, dem sogenannten Länderpokal, mehr als gerecht. Bei den Deutschen B-Jugend Einzelmeisterschaften 2018 im Damen- und Herrenflorett „U14“ erreichten mit einer sehr deutlichen Leistungssteigerung in Baden-Baden insgesamt vier Jahner Fechter nach erfolgreicher Vor-und Zwischenrunde den Einzug in die Direktausscheidung 32 mit Hoffnungslauf und platzierten sich schließlich unter den besten 24.

Das Bild zeigt hinten (von links) Jahn-Trainer Frank Matzner, Sophie Germann, Anna Hoppe, Lisa
Hulvershorn, Emelie Schneider und Trainerin Conny Hoppe sowie vorne (von links) Phil Pena Wirth,
Justus Faber und Julius Dieterich. (Foto: Verein)

Eine Spitzenleistung zeigte die amtierende Westfalenmeisterin Anna Hoppe im Damenflorett „U14“, die in der Vor- und Zwischenrunde nur jeweils eine Niederlage hinnehmen musste, die Gefechte im Tableau A und B gewann und letztlich im Tableau G mit D7:V10 gegen Charlotte Buchholtz von der VT Zweibrücken unterlag, womit sie die bisher beste Einzelleistung bei einer Deutschen Meisterschaft der B-Jugend im Florett für die Fechtabteilung des TV Jahn Siegen mit der Endplatzierung zehn unter den besten Deutschen Florettfechterinnen bot. Ihre Vereinskameradin Sophie Germann, die ebenso erfolgreich die Zwischenrunde bestand und im Tableau A deutlich mit V10:D2 gegen Amelie Wetzling vom FC Moers siegte, unterlag in Tableau E zuvor ebenfalls Charlotte Buchholtz von VT Zweibrücken denkbar knapp mit D9:V10 und durfte sich verdientermaßen über die Endplatzierung achtzehn sehr freuen. Lisa Hulvershorn, die als einzige Teilnehmerin des TV Jahn Siegen im Nachrückverfahren zur DM zugelassen wurde, konnte sich im selben Jahrgang der B-Jugend gleichfalls steigern und belegte die Endplatzierung neunundvierzig. Im jüngeren Jahrgang der B-Jugend Damenflorett „U13“ durfte sich Emelie Schneider über die Endplatzierung fünfzig freuen. Und im Herrenflorett „U14“ gelangten der amtierende NRW-Vizemeister und Westfalenmeister Justus Faber sowie Vize-Westfalenmeister Phil Pena Wirth nach erfolgreichen Vor- und Zwischenrunden in die Direktausscheidungen des 32er KO, wo Justus Faber letztlich nach dem verlorenen Gefecht mit D6:V10 gegen Tobias Schulz vom TSV Bayer 04 Leverkusen auf die Endplatzierung fünfzehn und sein Vereinskamerad Phil Pena Wirth auf Endplatzierung einundzwanzig kam. Julius Dieterich erreichte im selben Jahrgang die Endplatzierung neunundfünfzig als dritter Qualifizierter im Herrenflorett für den TV Jahn Siegen. „Wir konnten uns in diesem Jahr unter den besten Deutschen noch einmal steigern und sind mit den Einzelleistungen sehr zufrieden, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre“, sagte Jahn-Trainer Frank Matzner in Baden-Baden.

Und die Siegener Athleten bescherten dem Landesverband Westfalen am folgenden Tag bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2018 zwei weitere Top Ten – Platzierungen im Florett. In „Westfalen 1“ wurden im Damenflorett neben Rubina Rose Gesch (Quernheimer FC/Jg. 2005) und Alexia Hoffmann (TB Burgsteinfurt/Jg. 2005) in Spitzenfunktion die beiden Jahnerinnen Anna Hoppe und Sophie Germann gesetzt, die aufgrund der guten Einzelergebnisse am Vortag ein Freilos erhielten, im 16er KO mit Trefferstand V43:D27 gegen „Sachsen-Anhalt“ gewannen, bevor im 8er KO die Niederlage gegen „Nordrhein 1“ hingenommen werden musste. Unter insgesamt 24 Damenmannschaften der Landesverbände setzte sich das Team „Westfalen 1“ mit Anna Hoppe und Sophie Germann auf den hervorragenden Platz fünf bei der Deutschen Meisterschaft 2018, und ließ 19 Mannschaften der besten Deutschen hinter sich. Im Team Damenflorett „Westfalen 2“ fochten Lisa Hulvershorn und Emelie Schneider mit Ellen Weber (FC im VfL Bochum/Jg. 2004) und Mareille Marx (FSG Ruhr Wattenscheid/Jg. 2005) mit hauchdünnen Niederlagen von nur einem Treffer gegen „Berlin 2“ und „Bayern 2“ die zweite westfälische Mannschaft im Damenflorett auf den Platz zwanzig.

Unter 26 Mannschaften im Herrenflorett der deutschen Landesverbände setzte sich „Westfalen 1“ mit Justus Faber und Phil Pena Wirth in führender Funktion sowie Mika Student (FC im VfL Bochum/Jg. 2005) und Leander Heitmann (FG TG Münster/Jg. 2005) in der Vorrunde überragend gegen die Teams „Bayern 2“, „Hessen 2“ und Berlin 2“ durch, gewann im 16er KO stark mit V45:D28 gegen „Nordrhein 1“ und musste sich erst im 8er Ko der Mannschaft „Baden-Nord“ geschlagen geben. Die Siegener erreichten jedoch mit „Westfalen 1“ die überzeugende Endplatzierung sieben bei der DM. Mit „Westfalen 2“ feierte Julius Dieterich vom TV Jahn Siegen mit Maximilian Minaew (Hasper FC/Jg. 2004) und Lars Tomhofer (FC im VfL Bochum/Jg. 2005) in der Vorrunde Siege gegen „Württemberg 2“ und „Baden-Süd 2“, unterlag im 16er KO dem Team „Baden-Nord“ und belegte respektabel den Platz sechszehn bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. „Besonders froh sind wir über diese starken Ergebnisse der Westfalen-Mannschaften im Damen-und Herrenflorett unter den deutschen Top Ten, wo wir für unseren Landesverband alles geben durften“, freute sich Frank Matzner in Baden-Baden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

176 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute