Die Feuerwehr ist da

Brandschutzerziehung im Kindergarten Oberdresselndorf

(wS/red) Burbach-Oberdresselndorf 14.06.2018 | Große Aufregung herrschte dieser Tage im Kindergarten in Oberdresselndorf, denn es waren nicht alltägliche Gäste gekommen. Natalie Schwarz und Christian Heinz von der örtlichen Jugendfeuerwehr hatten sich angekündigt, um für zwei Tage den jüngsten Oberdresselndorfern alles rund um das Thema „Brandschutzerziehung“ näherzubringen.

Wie sich bei einem Feuer Brandrauch in einem Gebäude ausbreitet und wie man sich selbst in einem solchen Fall verhält, konnten die Kinder an einem so genannten „Rauchhaus“ hautnah erleben. Anschließend vermittelten die Oberdresselndorfer Jugendfeuerwehrwarte in kleinen Rollenspielen, wie man sich bei einem Feuer richtig verhält, wie man einen richtigen Notruf absetzt oder was man tun muss, wenn man eine verletzte Person findet.

Wie sich bei einem Feuer Brandrauch in einem Gebäude ausbreitet und wie man sich selbst in einem solchen Fall verhält, konnten die Kinder an einem so genannten „Rauchhaus“ hautnah erleben. (Fotos: Feuerwehr)

Zwischendurch galt es natürlich immer wieder, die zahlreichen Fragen der jungen Teilnehmer zu beantworten. Der zweite Tag begann mit einer spielerischen Wiederholung des am Vortag Erlernten. Anschließend lernten die Kinder die komplette Schutzausrüstung der Feuerwehrleute kennen, damit sie in einem Ernstfall wissen, dass sie keine Angst vor den „vermummten“ Feuerwehrleuten haben müssen.

Ganz besonders gespannt warteten natürlich alle darauf, das Feuerwehrauto erkunden zu können.

Ganz besonders gespannt warteten natürlich alle darauf, das Feuerwehrauto erkunden zu können und so gab es kein Halten mehr, als das Löschfahrzeug dann auch endlich vorfuhr. Nachdem alle Gerätschaften bestaunt worden waren, durfte natürlich bei schönstem Frühlingswetter eine kleine Übung mit viel Wasser nicht fehlen.

Eine kleine Übung mit viel Wasser durfte nicht fehlen.

Das Gelernte Anwenden konnten die Kinder dann einige Tage später bei einer realitätsnahen Einsatzübung mit dem Löschzug Oberdresselndorf. Zunächst galt es, einen Notruf bei der „Leitstelle“ abzusetzen. Alsdann verließen die Kinder und ihre Erzieherinnen das Gebäude, wie sie es zuvor geübt hatten, bevor dann die Feuerwehr mit ihrer Arbeit begann.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier