Feierliche Urkundenübergabe für Doktoren

Die Fakultät III der Universität Siegen feierte den zwölften Jahresempfang und vergab fünf Promotionspreise.

(wS/red) Siegen 16.06.2018 | Die Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht) der Universität Siegen hat ihren zwölften Jahresempfang mit mehr als 150 Gästen im Haus Patmos in Siegen gefeiert. Ein besonderer Abend war es vor allem für zwölf neue Doktorinnen und Doktoren, die ihre Promotionsurkunden erhielten. Insgesamt haben 21 Nachwuchswissenschaftler ihre Promotion an der Fakultät III abgeschlossen.

Dekan Prof. Dr. Volker Wulf (l.) und Prof. Dr. Peter Krebs (Prodekan für Forschung/4. v. r.) zeichneten die neuen Doktoren aus (Fotos: Uni)

Dekan Prof. Dr. Volker Wulf blickte zu Beginn der Veranstaltung auf das vergangene akademische Jahr (Sommersemester 2017 und Wintersemester 2017/2018) zurück. Ein Highlight sei die Eröffnung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums in Siegen gewesen. „Das ist eine ganz wichtige Entwicklung, um die Verbindung von Universität und Region zu stärken“, sagte Prof. Wulf. Das Kompetenzzentrum unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Region bei der Digitalisierung. Dafür wird es vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Auch der Prorektor Prof. Dr. Thomas Mannel stellte die Bedeutung des neuen Kompetenzzentrums heraus und erklärte: „Gerade für unsere Region ist so ein Zentrum wichtig.“

Den Festvortrag des Abends hielt Prof. Dr. Wolfram Burgard von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum Thema Robotik und künstliche Intelligenz. Er erklärte, in welchen Bereichen Robotik eingesetzt werden könnte, zum Beispiel in der Landwirtschaft oder im Gesundheitsbereich. Außerdem führte er aus, wie selbst fahrende Autos funktionieren und warum sie wichtig sind. „Künstliche Intelligenz und Robotik haben ein enormes Potenzial für uns und unsere Gesellschaft“, fasste Prof. Burgard zusammen.

Zum zehnten Mal wurde der Rolf H. Brunswig Promotionspreis vergeben. Zum Jubiläum dieses Mal nicht an einen, sondern gleich an drei Preisträger. Das hat eine Spende von Rolf H. Brunswig möglich gemacht. So konnten sich Dr. Laura Dorfer, Dr. Martin Stein und Dr. Sebastian Meiswinkel über den mit 1500 Euro dotierten Preis freuen. Brunswig übergab die Urkunden persönlich. „Ich wollte herausragende Leistungen junger Menschen belohnen“, lautete seine Erklärung, warum er den Preis vor zehn Jahren ins Leben gerufen hatte. Für sein langjähriges Engagement im Rahmen des Promotionspreises wurde Brunswig selbst geehrt. Er erhielt eine eigens für ihn angefertigte Urkunde.

Prof. Dr. Jörn Griebel (l.) wurde der Preis für die beste Lehre von zwei Studentinnen, Prof. Dr. Marc Hassenzahl (Prodekan für Lehre) und Gerd Dilling (Lange-Stiftung) überreicht.

Dr. Daryoush Vaziri, einer der frisch ausgezeichneten Doktoren, hat den Althusius-Preis der Fakultät für wissenschaftlichen Nachwuchs bekommen. Dr. Timo Kachel erhielt den Preis der Universität Siegen für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses von der Stiftung Freie Rohrwerke Siegen.

Zum achten Mal gab es beim Jahresempfang auch einen Preis für die beste Lehre. Wer den bekommt, bestimmen die Studierenden. Sie können am Ende jeder Vorlesungszeit einen Fragebogen ausfüllen, in dem sie die Lehrveranstaltungen bewerten. Erfolgsfaktoren sind zum Beispiel aktuelle Bezüge zum Weltgeschehen und eine gute Verbindung von Theorie und Praxis. Der Preisträger in diesem Jahr ist Prof. Dr. Jörn Griebel für seine Veranstaltung „German Economic Constitution and European Integration“, die die beste Bewertung erreichte. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal auch ein Preisgeld für die Auszeichnung, das die Lange-Stiftung möglich gemacht hat.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier