KiTS gab Einblicke beim Stadtteilfest in der Fritz-Erler-Siedlung

Drei Jahre Betreuung der Kinder unter drei Jahren

(wS/red) Kreuztal 26.06.2018 | Malen und Muffins waren ein leckeres und für Kinder unterhaltsames Angebot der Großtagespflege KiTS Kleine Wunder, die seit 2015 in der Fritz-Erler-Siedlung eingerichtet ist. Am dortigen Standort der KiTS Trägerin Alternative Lebensräume GmbH werden bis zu 9 Kinder zwischen 0 und 3 Jahren liebevoll und fachkundig betreut, zu Zeiten wie Eltern und Kinder sie brauchen. Das setzt eine hohe Flexibilität voraus und gleichzeitig eine hohe Verbindlichkeit. Bei KiTS in der Fritz-Erler-Siedlung erfüllen dies zwei Vollzeit- und eine Teilzeitkraft.

Ein Teil vom Angebot im Stadtteil: KiTS auf dem 2017 eingeweihten Quartiersplatz mit (von links nach rechts) Mutter und Sohn: Vlora und Dren, auf den Knien von Tagesmutter Anja Kölsch-Beul, neben Regina Pappe. (Foto: KiTS)

Am Infostand geben Anja Kölsch-Beul und Regine Pappe vertiefende Einblicke in die drei Jahre des kindgerecht eingerichteten Standorts und in die familienähnliche Struktur, die besonders von den Eltern geschätzt wird. „Wir haben in den drei Jahren 25 Kinder aus acht verschiedenen Nationen betreut, darunter waren auch 4 Familien mit Geschwisterkindern. Sprache und Integration ist nicht nur in diesem Standort ein wichtiger Punkt unserer Arbeit. Ein wesentlicher ist die Gesundheit“, sagen sie und ergänzen, dass man unter dem Label „Kita mit Biss“ auf eine gute Zahngesundheit achtet, zudem „besuchen wir gemeinsam regelmäßig den Kreuztaler Wochenmarkt. Die dort eingekauften Zutaten bilden eine Grundlage unserer täglich frisch zubereiteten Mahlzeiten. Wir achten zum Beispiel darauf, wenig Zucker zu verwenden und gehen sparsam mit Gewürzen um.“

Eine weitere Familienähnlichkeit der KiTS Kleine Wunder ist, dass die Gruppe viel und oft hinaus in die Natur und auf die Spielplätze geht. Zum Wochenangebot gehören auch die festen Termine der mobilen Musikschule sowie das Turnen. Hier werden ganzheitlich der Bewegungsdrang und die Sinne angeregt. Ergänzt wird das Konzept durch Aktivitäten, die mit den Familienangehörigen der Kinder stattfinden. „Wenn wir gemeinsam backen, basteln, bauen oder Feste feiern, mit Eltern, Geschwistern oder Großeltern kommt echte Großfamilienstimmung auf. Wenn darüber hinaus erste Freundschaften entstehen, freut uns das immer sehr“, betont auch Yvonne Mankel, fachliche Leitung aller KiTS-Standorte der Alternative Lebensräume GmbH, die in Kreuztals Roonstraße auch KiTS Kleine Hände betreibt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier