Brandstiftungen an zwei Zügen: 170.000 Euro Sachschaden

(wS/ots) Bad Berleburg/Erndtebrück 02.08.2018 | Brandstiftungen an zwei Zügen: 170.000 Euro Sachschaden / Ermittler bitten um Hinweise / Hessische Landesbahn setzt 5.000 Euro Belohnung aus

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt aktuell in zwei Fällen von Brandstiftung zum Nachteil von Zügen der Hessischen  Landesbahn und bittet dabei auch um Mithilfe der Bevölkerung. Bei den beiden Branddelikten entstand ein geschätzter Sachschaden von  insgesamt rund 170.000 Euro.

Der erste Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Montag, den  16.07.2018, gegen 02.45 Uhr in einem Zug der Hessischen Landesbahn,  der zu diesem Zeitpunkt im Erndtebrücker Bahnhof stand und dort  gereinigt werden sollte. Entgegen der in diesem Fall ursprünglichen  Annahme, das in diesem Zug entstandene Feuer sei durch einen  technischen Defekt entstanden, ergaben die anschließenden  Ermittlungen, dass mit Wahrscheinlichkeit von Brandstiftung als  Brandursache auszugehen ist.

Eine Woche später – in der Nacht vom 23. auf den 24.07.2018 in der Zeit zwischen 01 und 06 Uhr – entwickelte sich im Führerhaus eines im
Bahnhof Bad Berleburg abgestellten Zuges der Hessischen Landesbahn  ein weiterer Brand, bei dem die Spurenlage jedoch relativ schnell und eindeutig auf ein vorsätzliches Branddelikt hindeutete. Gegen 05.50  Uhr war der Schaden im Führerhaus des Zuges entdeckt worden, das  gesamte Abteil stand unter Qualm und Rauch, das Feuer war zu diesem  Zeitpunkt jedoch bereits von selbst wieder erloschen. Der bei diesem  Delikt verursachte Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt.

Hessische Landesbahn - Vergleichsfoto

Hessische Landesbahn – Vergleichsfoto

Das Bad Berleburger Ermittler fragen nun:
„Wem sind in den Tatnächten verdächtige Personen im Bereich der  Bahnhöfe Erndtebrück bzw. Bad Berleburg  bzw. in den betroffenen
Zügen aufgefallen?“ und
„Wer kann der Polizei mit sonstigen Hinweisen bei der Aufklärung  der beiden Branddelikte helfen?“

Hinweise erbittet die Polizei unter der 02751-909-0.

Darüber hinaus weist die Polizei darauf hin, dass die Hessische  Landesbahn ihrerseits eine Belohnung von 5.000 Euro für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftaten führen, ausgesetzt hat.