Geschwindigkeitskontrollen der Polizei Siegen-Wittgenstein: Sechs Fahrern droht Fahrverbot

(wS/ots) Siegen 28.08.2018 | In Siegen-Weidenau auf der HTS (erlaubt Tempo 80 km/h) wurden am Wochenende bei polizeilichen Geschwindigkeitskontrollen gleich vier Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Der tagesschnellste Raser – ein BMW-Mini-Fahrer – hatte immerhin 125 km/h auf dem Tacho, gefolgt von drei weiteren Autofahrern mit jeweils 122 km/h. Und auch am gestrigen Montag wurden Radarkontrollen durchgeführt. In Siegen-Geisweid auf der Geisweider Straße (50 km/h, i.g.O.)wurde ein Hyundai-Fahrer mit 88 km/h gemessen, und in Hilchenbach-Allenbach auf der Wittgensteiner Straße erwischte es einen Autofahrer, der dort mit 84 km/h unterwegs war.

Alle sechs ertappten Raser müssen nun mit deutlichen Bußgeldern, je zwei Punkten in Flensburg sowie mehrwöchigen Fahrverboten rechnen.

Da zu schnelles Fahren nach wie vor die Todesursache Nummer 1 auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise und gibt zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können: Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10.

                                        Archivbild: Kay-Helge Hercher

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier