Wichtige Informationen des Wasserwerks der Stadt Kreuztal zur Wiederinbetriebnahme der Wasserversorgung

(wS/si) Kreuztal 08.10.2018 | Originial Schreiben der Stadt Kreuztal:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem durch einen Wasserrohrbruch in der Hauptleitung des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein die Wasserversorgung im Littfetal seit einigen Tagen unterbrochen ist, stehen wir jetzt vor der Wiederinbetriebnahme der Ortsnetze. Dies kann nur abschnittsweise geschehen. Deshalb wird es noch mehrere Tage dauern, bis alle Häuser wieder zuverlässig Wasser erhalten.

Dennoch ist es bereits jetzt wichtig, dass sich alle Haushalte auf die Wiederaufnahme der Wasserversorgung einstellen.
Beim Wiederanfahren des Wassernetzes lässt es sich nicht vermeiden, dass aus den vorrübergehend trockenen Rohren, Schmutzpartikel und große Mengen Luft in die Hausanschlüsse gedrückt werden.

Die Schmutzpartikel können Strahlregler in den Armaturen oder Schmutzfänger in Unterputzarmaturen verstopfen.
Deshalb ebenfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen:

: Michael Maag, technischer Leiter des Kreuztaler Wasserwerk, vor einer Karte von Krombach: „Wir werden die Ortsnetze jetzt abschnittsweise wieder in Betrieb nehmen, parallel in allen betroffenen Ortschaften.

Wenn möglich, sollten Sie bereits jetzt das Hauptventil nach der Wasseruhr schließen!

Stellen Sie sicher, dass alle Zapfstellen im Haus (Wasserhähne / Duschen / Badewannen / Waschmaschinenanschlüsse etc.) geschlossen sind. Diese müssen so lange geschlossen bleiben, bis das Wasserwerk die Leitungen in den Straßen gespült hat und eine Freigabe für die Wasserversorgung erteilt.

Wurde die Freigabe erteilt, können Sie das Hauptventil wieder öffnen.
Anschließend werden sich sofort die Spülkästen im Haus automatisch wieder mit Wasser füllen. Das ist vermutlich mit lauten Geräuschen, die durch Luftblasen im Wasser entstehen, verbunden. Das ist in diesem Fall normal und muss Sie nicht beunruhigen.

Nachdem der Wasserdruck im Haus wieder anliegt, sollte ein Wasserhahn geöffnet werden – und zwar nur ein Wasserhahn! Aus diesem Hahn sollte so lange Wasser laufen, bis dieses wieder klar und sauber ist. Dabei kann das Wasser spritzen, weil Luft mit aus dem Hahn kommt. Auf keinen Fall sollte diese erste Spülung in einer Dusche und auch nicht in einer Badewanne passieren, weil sich diese Armaturen dafür nicht eignen. Ideal ist ein ganz einfacher Wasserhahn – am besten außen am Haus.

Der Bypass 1 wird nach über 1,6 Kilometern an dieser Stelle wieder mit der Hauptleitung verbunden

Ist die Reinigung über diesen einen ersten Wasserhahn erfolgt, kann nun im zweiten Schritt die gesamte Hausinstallation durchspült werden. Dazu drehen Sie nach und nach alle Zapfstellen im Haus auf und lassen ausreichend Wasser laufen. Auch hierbei kann es immer wieder zu Spritzern durch Luftblasen im Wasser kommen.

Falls im Haus Wasserfilter installiert sind, sollten diese anschließend gereinigt werden.

Im Übrigen weisen wir auf das Abkochgebot hin. Das Wasser sollte mindestens fünf Minuten sprudelnd kochen, bevor es z.B. zum Obst- oder Gemüsewaschen oder auch zum Zähneputzen genutzt wird.

Die Abkochempfehlung gilt aber nur für Haushalte, bei denen die Wasserversorgung mehrere Tage unterbrochen war. Personen, die auf Grund der großen Belastung des Netzes nur kurzzeitig von einem Wasserausfall betroffenen waren, müssen ihr Wasser nicht abkochen.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, tragen Sie dazu bei, dass die Wiederaufnahme der Wasserversorgung in Ihrem Haus und in Ihrer Wohnung möglichst reibungslos gelingt.

Fotos: Kreis Siegen-Wittgenstein

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier