Siegen – Der barrierefreie Firmenlauf. Inklusion läuft!

(wS/red) Siegen 23.12.2018 | Über 200 Besucher bei Veranstaltung im Lÿz

Es war ein ganz buntes Publikum, dass kurz vor Weihnachten ins Siegener Kulturzentrum LYZ gekommen war, um der Premiere des Films „Ein Lauf für alle. Inklusion läuft!“ beizuwohnen: Landrat Andreas Müller vom Kreis, Siegens Stadtverordneter Arne Fries, Sponsoren, Multiplikatoren und :anlauf-Helfer des Firmenlaufs, Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff Inklusive Begegnungen, Vereinsvertreter vom TuS Deuz, der SG Siegen Giersberg, des ASC Weißbachtal und vom VFL Wehbach, Mitglieder von Selbsthilfegruppen wie der Mukoviszidose Regionalgruppe, Hörgeschädigte und MS-Selbsthilfegruppe, Mitarbeiter der AWO, der Diakonie und von Invema sowie viele weitere Interessierte.

Filmvorstellung „Ein Lauf für Alle“ im Kulturhaus Lyz. 200 Gäste waren begeistert begeistert von den Bewegtbildern zum inklusiven Siuegerländer AOK Firmenlauf. Im Rahmen der Veranstaltung spielte dann zum Abschluss die Band „Die Includers“.

„Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen – so könnte man die Idee hinter unserem Filmprojekt beschreiben.“ Mit diesen Worten begann Landrat Andreas Müller seine Begrüßung, die weit mehr war als eine Formalie und ein Hallo an die Gäste war. Es war der Start zu einem abwechslungsreichen Filmabend, zwei kurzweiligen Talkrunden und einem eindrucksvollen Konzert der inklusiven Rockband Die Includers. Müller hob den Stellenwert des Themas Inklusion im Sport hervor und betonte, dass sich der Kreis Siegen Wittgenstein gemäß der UN Behindertenrechtskonvention dazu verpflichtet habe, ein inklusives Gemeinwesen zu entwickeln und damit Projekte wie den Film „Ein Lauf für alle“ zu unterstützen: „Wir machen das, weil ich zutiefst davon überzeugt bin, dass es einfach richtig ist, dass alle Menschen am öffentlichen Leben teilnehmen können! Ein Handycap darf kein Ausschlusskriterium sein.“

Dass der erste barrierefreie Firmenlauf Deutschlands in Siegen realisiert wurde, ist das Ergebnis eines Prozesses. Bereits seit der Premiere 2004 war die Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Siegerländer AOK-Firmenlauf selbstverständlich, in den letzten zwei Jahren haben sich die Organisatoren intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt. Von :anlauf als Veranstalter, der Gesundheitskasse AOK und dem Kreis Siegen Wittgenstein wurden vielfältige Materialen für Menschen mit Beeinträchtigung zur Verfügung gestellt. Infos in leichter Sprache, in Blindenschrift, über Induktionsschleifen und vieles mehr. Und der von dem Siegener Filmemacher Manuel Rueda produzierte Film, der unter www.anlauf-siegen.de in vier Version im Internet abgerufen werden kann, ist ebenfalls barrierefrei: Der 1 minütige Trailer und die Dokumentation über 10 Minuten ist mit Untertiteln und Übersetzungen einer Gebärdensprachdolmetscherin, die in einem gesonderten Fenster für hörgeschädigte bzw. hörbehinderte Menschen zu sehen ist, versehen. Eine weitere Version wurde als Audiodeskription für Menschen mit Sehschwächen und Blinde erstellt, dazu kommt noch ein eigenständiger Film mit Bonusmaterial.

Die große Resonanz auf den Abend macht einmal mehr den hohen Stellenwert des Sports für die Gesellschaft deutlich. Die Begriffe Inklusion, Teilhabe und soziales Engagement können bei Sportveranstaltungen mit Leben gefüllt werden. „Eine Veranstaltung ist gut, wenn sie lebendig ist und den Menschen Spaß macht. Zeiten und Ergebnisse sind für die meisten zweitrangig, eine Veranstaltung wird durch die Vielfalt der Teilnehmer aufgewertet, letztendlich ist die Beteiligung höher und die Stimmung besser,“ so Firmenlauf Organisator Martin Hoffmann, der gemeinsam mit Reiner Jakobs, dem Sachgebietsleiter Inklusion des Kreises, durch den zweistündigen Abend führte. Jakobs dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement und wünschte dass der Film im Kreisgebiet, aber auch darüber hinaus, als Vorlage und Motivationsschub für Veranstalter und Vereine angenommen wird.

Im Rahmen der Filmvorstellung „Ein Lauf für Alle“ im Kulturhaus Lyz begeisterten „Die Includers“ mit ihrem Auftritt vor knapp 200 Gästen.

Talkrunde mit den Akteuren des Films: v.l.: Karolina Zajac (Gebärdensprachdolmetscherin), Jonas Hoffmann (mehrfacher Firmenlauf Gewinner), Reiner Bäcker (Bündnis gegen Depression), Hanna Stein (AWO Werkstätten und Sängerin der Includers), Miriam Krug (Handicap-Klettergruppe DAV Siegerland), Martin Hoffmann (Firmenlauf-Organisator)

Alle Fotos: Frank Steinseifer

Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier