EJOT-Triathlon – Der mehrfache Ironman-Weltmeister Jan Frodeno fordert Buschhütten heraus

(wS/red) Buschhütten 01.02.2019 | Saisoneinstieg in Europa am 5. Mai beim EJOT Triathlon Jan Frodeno greift nach der Krone von Buschhütten

„Den jungen Wilden werde ich das Feld nicht einfach so überlassen.“ Das sagt kein geringerer als der Triathlet Jan Frodeno, der seinen Start beim EJOT Triathlon Buschhütten am 5. Mai 2019 offiziell ankündigt. Was sich in dieser Woche auf Facebook bereits abgezeichnet hat, ist nun also Gewissheit: Der „Champion aller Klassen“ kommt ins Siegerland und greift nach der „Krone von Buschhütten“, ein Titel übrigens, der dem wohl weltbesten Triathleten noch fehlt.

„Es wird eine neue Herausforderung sein, denn auf dieser Kurzdistanz war ich schon länger nicht mehr aktiv“, so der 37-jährige Ausnahmeathlet. Bereits Anfang der 2000er Jahre sei Buschhütten als „das“ Rennen bekannt gewesen, wo die Großen des Triathlons aufeinandertreffen. Und in den vergangenen Jahren habe er, so Frodeno weiter, die Einladungen von Sportdirektor Rainer Jung aus verschiedenen Gründen nicht annehmen können. „Umso mehr freue ich mich, nun Teil dieser Historie zu werden.“

„Frodo ist der Kracher“

„Frodo ist der Kracher.“ Rainer Jung, Sportdirektor Triathlon beim TV Buschhütten, und Vereinsvorsitzender Olaf Kohn freuen sich riesig, dass Jan Frodeno den EJOT Triathlon Buschhütten für seinen Saisoneinstieg in Europa ausgewählt hat. „Das erfüllt uns mit Stolz und ist auch Ausdruck hoher Wertschätzung für die herausragende Veranstaltung und unsere Arbeit im TV Buschhütten“, betont Rainer Jung. „Es freut uns aber auch für alle unsere Aktiven im Verein und die gesamte Triathlon-Szene“, so Olaf Kohn. Auch das Organisationsteam im TV Buschhütten und die über 200 Helferinnen und Helfer seien hochmotiviert: „Wir wollen unserem hervorragenden Ruf einer ausgezeichneten Organisation gerecht werden und dem Champion, aber auch allen anderen Triathleten und Triathletinnen, die im Mai bei uns am Start sind, ein tolles Event organisieren“, kündigt Kohn an.

„Ein Spaziergang wird es am 5. Mai in Buschhütten für Frodo aber nicht“, lässt Rainer Jung durchblicken. „Denn am 28. März 2019 werden wir beim Triathlon Meeting in der Krombacher Brauerei bekannt geben, welche Jungs ebenfalls heiß sind auf die Krone von Buschhütten.“

Triathlet des Jahres 2018

„Großartig“, sagt auch Christian Kocherscheidt, geschäftsführender Gesellschafter der EJOT-Gruppe. Für uns und die anderen Sponsoren sei der EJOT Triathlon Buschhütten damit wieder eine der herausragenden Sportveranstaltungen in der Region und beste Werbung für die Triathlon-Sport.

Obwohl Jan Frodeno im vergangenen Jahr verletzungsbedingt nicht beim Ironman Hawaii an den Start gehen konnte, hat der 37-Jährige die deutsche Fan-Szene mit seinen Erfolgen und seiner makellosen Saison überzeugen können. Frodeno holte sich den Titel „Triathlet des Jahres“ – noch vor Hawaii-Sieger Patrick Lange, der im vergangenen Jahr beim EJOT-Triathlon Buschhütten den 3. Platz belegte und damit weiter zu den „Kronprinzen“ zählt. Die Liste der Sieger in Buschhütten liest sich wie die „Crème de la Crème“ des Triathlons: Faris al Sultan, Lothar Leder, Thomas Hellriegel, Andreas Niedrig, Sebastian Kienle, Dirk Bockel oder Andi Böcherer. Auch das dürfte für Jan Frodeno eine zusätzliche Motivation sein, am 5. Mai nach der „Krone von Buschhütten“ zu greifen.

Alle Fotos: fx_makesapicture

Steckbrief Jan Frodeno
2004 U23 Vize-Weltmeister
2006 Vize-Weltmeister in der Team Wertung
2007 Deutscher Meister auf der Olympischen Distanz
2008 Olympiasieger in Peking
2009 Weltcupsieger in Yokohama
2010 Weltcupsieger in Seoul
2012 6. Platz bei den Olympischen Spielen in London
2013 Mixed-Team Relay Weltmeister
2015 Ironman Europameister
2015 Ironman Weltmeister Hawaii
2015 70.3 Ironman Weltmeister
2016 Ironman Weltmeister Hawaii
2016 Sieger Challenge Roth
2018 Ironman Europameister
2018 70.3 Ironman Weltmeister
Seit Juli 2016 hält er mit 7:35:39 Stunden die Weltbestzeit auf der Triathlon-Langdistanz

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier