Unruhiges Wochenende für die Laaspher Feuerwehr

(wS/ots) Bad Laasphe 17.02.2019 | Ein unruhiges Wochenende hatte die Feuerwehr Bad Laasphe

Bereits am Donnerstag gegen 18.00 Uhr wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzug 1 zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Türöffnung in die Gartenstraße alarmiert.

Am Freitag wurde der Löschzug 1 gegen 16:30 Uhr ebenso zu einem Einsatz unter dem Stichwort: Technische Hilfe 1 – Türöffnung alarmiert.
In Puderbach galt es den Rettungsdienst bei einer Türöffnung zu unterstützen.

Am Samstag wurde das LF20 des Löschzug 2 – Banfetal gegen 12:50 Uhr zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert.
Ein Radfahrer war auf dem Radweg zwischen Banfe und Hesselbach in einer Kurve auf glattem Asphalt schwer gestürzt. Der Verletzte wurde von dem Eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt versorgt und ins Krankenhaus transportiert. Die Schwierigkeit bestand bei dem Einsatz darin, dass sich die Unfallstelle ca. 100 Meter von der Hauptstraße entfernt befand und zusätzlich von einem Bach der über eine schmale Brücke zu überqueren ist, getrennt war. Daher ergab sich für uns die Aufgabe die verletzte Person auf einem Rettungsboard zum Rettungswagen zu tragen.

Bereits 5 min vorher wurde die Löschgruppe Feudingen mit dem HLF20 zu einem Einsatz ABC1 – Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall alarmiert.
Im Kreuzungsbereich Sieg-Lahn-Straße / Zum Hainberg wurde nach einem Verkehrsunfall der Brandschutz sichergestellt und die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel aufgenommen.
In der frühen Sonntag Nacht gegen halb zwei wurde der Löschzug 1 unter dem Stichwort Feuer4 zu einem Zimmerbrand in die Wallstraße alarmiert. In einem Wohnhaus in der Altstadt hatte aufgrund starker Rauchentwicklung ein Heimrauchmelder ausgelöst

Feuer Wallstraße

Aufmerksame Anwohner alarmierten daraufhin die Feuerwehr und retteten dem Wohnungsbesitzer vermutlich so das Leben.
Beim Vorgehen des Angriffstrupps unter Atemschutz wurde die Wohnungstür aufgebrochen und der noch schlafende Wohnungsbesitzer vorgefunden. Dieser wurde umgehend aus der Wohnung gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend löschte der Angriffstrupp eine Pizza im Backofen. Diese war angebrannt und es hatte sich bereits eine starke Rauchentwicklung in der Küche gebildet.
Abschließend wurde die komplette Wohnung noch mit einem Überdrucklüfter von den Rauchgasen befreit.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier