Gemeldeter „MANV“ VU in Attendorn – Röllecken

(wS/ots) 04.04.2019 Attendorn – Update Am Mittwochnachmittag hat sich gegen 16.05 Uhr ein Unfall auf der Repetalstraße in Röllecken ereignet, bei dem sich insgesamt fünf Personen verletzten, darunter ein Kind. Zunächst befuhr ein 58-jähriger Suzuki-Fahrer die Repetalstraße in Fahrtrichtung Bamenohl. Vor ihm fuhr ein 48-Jähriger mit einem VW Transporter. Den Fahrzeugen kam in Fahrtrichtung Helden ein 53-jähriger Citroen-Fahrer, gefolgt von einer 42-jährigen Audi-Fahrerin, entgegen. Als der Suzuki-Fahrer den VW überholen wollte, scherte er auf die Gegenfahrbahn aus, touchierte dabei den VW leicht und geriet auf den linken Gehweg. Der zuerst entgegenkommende Citroen-Fahrer konnte zwischen den Fahrzeugen mittig hindurchfahren und stieß nur leicht mit dem Suzuki zusammen. Bei dem Versuch des Suzuki-Fahrers wieder auf die eigene Fahrbahn zu gelangen, stieß er jedoch mit der ebenfalls entgegenkommenden Audi-Fahrerin zusammen. Bei dem frontalen Zusammenstoß verletzte sich der 58-Jährige schwer, die 42-Jährige und ihr 9-jähriger Beifahrer leicht. Der VW- und der Citroen-Fahrer wurden ebenfalls leicht verletzt. Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt, allerdings gab der Suzuki-Fahrer an, aufgrund von Medikamenten stark übermüdet gewesen zu sein. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein hoher Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Repetalstraße war in beiden Fahrtrichtungen während der Unfallaufnahme gesperrt.

(wS/red) 03.04.2019 Attendorn – Erstmeldung |  Massenanfall von Verletzten (MANV) bezeichnet eine Situation, bei der eine große Zahl von Betroffenen ärztlich versorgt werden muss. Zu solch einem Einsatz wurden heute die Einsatzkräfte der Rettungsdienste zu einem Unfall in die Repetalstraße nach Attendorn-Röllecken geordert. Dort ist es zu einer Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Durch die Kollission sind zwei weitere Fahrzeuge beschädigt worden. Nach ersten Informationen wurden bei dem Unfall mehrere Personen verletzt.

Die Repetalstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Fotos: Andreas Trojak / wirSiegen.de