Polizei-Großeinsatz in Rhode: Sondereinsatzkräfte nehmen jungen Mann fest

(wS/ots) 12.04.2019 Olpe-Rhode |  Am späten Donnerstagabend gegen 22 Uhr kam es in Rhode zu einer häuslichen Gewalt. Ein 19-Jähriger randalierte in seinem Elternhaus und bedrohte seine Eltern. Polizeibeamte trafen den Tatverdächtigen außerhalb des Hauses an. Er verhielt sich unkooperativ und widersetzte sich den polizeilichen Anweisungen. Da er zudem angab, wieder in das Haus zurückzukehren, beabsichtigten die Beamten ihn festzunehmen. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen, bei denen ein Beamter leicht verletzt wurde. Letztlich entzog er sich der Festnahme und flüchtete in ein Waldstück. Suchmaßnahmen verliefen erfolglos.

Bei der polizeilichen Kontaktaufnahme am Freitag gegen 07.35 Uhr gaben die Eltern an, dass der Sohn wieder zu Hause sei. Er habe damit gedroht sich und andere mit einem Messer zu töten, wenn sie die Polizei verständigen würden. Daraufhin stufte die Polizei die Situation als Bedrohungslage ein. Die Beamten evakuierten das Haus und umliegende Gebäude. Zudem wurden Sondereinsatzkräfte angefordert, die den jungen Mann gegen 10.30 Uhr ohne Widerstand und unverletzt aus dem Haus führen konnten und ihn festnahmen. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

Symbolfoto