Siegen – 32 Feuerwehrbeamte befördert – Wertschätzung für qualifizierte Notfallsanitäter

(wS/red) Siegen 06.06.2019 | 32 Feuerwehrbeamte, die zugleich qualifizierte Notfallsanitäter sind, konnten jetzt befördert worden

Das kommt wahrlich nicht alle Tage vor: Gleich 32 Beamte der hauptamtlichen Feuerwehr der Universitätsstadt Siegen sind jetzt befördert worden. Sie alle haben auf ihre Qualifikation als Rettungsassistent aufgesattelt und sind nun – nach absolviertem Lehrgang – Notfallsanitäter.

Bürgermeister Steffen Mues überreichte die Urkunden am Montag (3. Juni 2019) zusammen mit Stadtkämmerer (zugleich „Feuerschutzdezernent“) Wolfgang Cavelius und dem zuständigen Abteilungsleiter (zugleich Leiter der Feuerwehr) Matthias Ebertz. Hierbei stellte Mues zum einen den Nutzen für die Siegener Bevölkerung heraus („ein Zugewinn für die Bevölkerungssicherheit in unserer Stadt“). Zum anderen attestierte er den neuen Oberbrandmeistern und Hauptbrandmeistern, dass sie mit dem erfolgreich absolvierten Lehrgang eine beträchtliche persönliche Herausforderung gemeistert hätten.

Mues: „Es freut mich, dass wir mit der Beförderung einen Sonderweg gefunden haben, um Ihre Zusatzqualifikation zu honorieren. Denn eigentlich gibt es für Sie als Beamte hier ja keine tarifliche Eingruppierung.“ Die Beförderungen seien zuvorderst als Ausdruck der Wertschätzung zu sehen, sagte Mues: „Sie haben eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit, gerade, wenn es darum geht, ärztliche Maßnahmen durchzuführen und selbstständig zu entscheiden, wenn es um die Gesundheit oder sogar um das Leben von Menschen geht. Davor habe ich großen Respekt!“

Mit der Beförderung sind die Feuerwehrleute nun ihren nicht-beamteten Kolleginnen und Kollegen gleichgestellt.

Bildunterschrift: Bürgermeister Steffen Mues (rechts) überreichte mit Matthias Ebertz (2. von rechts) und Wolfgang Cavelius (4. von rechts) Urkunden an die 32 hauptamtlichen Feuerwehrleute der Universitätsstadt Siegen.

Anzeige/Werbung –
Online Werbung auf wirSiegen.de – Infos hier