Konzertreise der Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden

(wS/red) Niederschelden 10.09.2019 | Bergknappenkapelle auf Konzertreise in Ungarn und Österreich

Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden mit zwei eindrucksvollen Konzerten auf Reisen

Niederschelden/Sopron/Rust. Mit zwei Konzerten im ungarischen Sopron (Ödenburg) und im österreichischen Rust am Neusiedler See, konnte die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden unter ihrem musikalischen Leiter Sven M. Hellinghausen einen weiteren Meilenstein in der bereits über 100 Jahre andauernden Vereinsgeschichte setzen. Sie repräsentierte so auch Siegen und das Siegerland an einem geschichtsträchtigen Ort.

Am Donnerstagnachmittag des 5. Sept. 2019 erreichten die 25 mitgereisten Musikerinnen und Musiker mit ihren Begleitpersonen nach anstrengenden 900km ihr Ziel in Ungarn. Die Stadt spielte durch das „Paneuropäische Picknick“ an der österreichisch-ungarischen Grenze eine wichtige Rolle in der deutsch-deutschen Geschichte. Das fand vor 30 Jahren nahe der Stadt Sopron am 19. August 1989 statt. Sie wurde daher in der Erinnerungskultur später zu den Meilensteinen jener Vorgänge gezählt, die zum Ende der DDR, zur deutschen Wiedervereinigung und zum Zerbrechen des Ostblocks führten.

Die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden vor dem Liszt-Ference-Kulturzentrum

Sopron ist eine Stadt im Nordwesten von Ungarn, südwestlich des Neusiedler Sees. Sie hat über 60.000 Einwohner und liegt im Komitat Győr-Moson-Sopron. Das Stadtgebiet wird von der Ikva durchflossen und ragt wie ein Sporn in österreichisches Staatsgebiet. In Sopron und Umgebung wird schon seit 2000 Jahren Wein angebaut und kultiviert. Die Landschaft ist eines der historischen Weinbaugebiete Ungarns, und so darf Sopron wohl zu Recht „Stadt der Trauben und des Weines“ genannt werden.

Am nächsten Tag musste das geplante Open Air Konzert leider wetterbedingt in den Eingangsbereich des Liszt Kulturzentrum der Stadt verlegt werden. Hier brachten die Knappen aus Niederschelden ihr eingeübtes buntes Programm der konzertanten Blas- und Unterhaltungsmusik zu Gehör und die anwesenden Zuhörer konnten sich von der Leistungsfähigkeit der 14 bis 64 Jahre alten Musiker*innen überzeugen.

Die Kapelle bei der musikalischen Bootsfahrt mit der „Vogelwiese“

Zum Vortrag kam unter anderem der Marsch „Musikantenlaune“ von Sven M. Hellinghausen, der Ohrwurm „La Storia“ von Jacob de Haan, das Medley „Coldplay On Stage und das Stück „Just A Closer Walk With Thee“. Auch das volkstümliche Genre kann mit Stücken wie „Von Freund zu Freund“, dem „Böhmischen Traum“ oder den Märschen „Kaiserin Sissi“ und „Die Sonne geht auf“, nicht zu kurz.

Text und Fotos: Werner Schönau, Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier