Olpe: MORGEN: Kolloquium „Zukunft“ / Veranstaltung zur ärztlichen Versorgung

(wS/red) Olpe 03.09.2019 | Kolloquium „Zukunft“ Ärztinnen und Ärzte in Südwestfalen – derzeitige / zukünftige Versorgungssituation am 04.09.2019 um 16:00 Uhr in der Stadthalle Olpe

In den nächsten Jahren wird ein großer Teil der Praxisinhaber in Südwestfalen in den Ruhestand gehen. Die Organisation der ärztlichen Versorgung ist für unsere ländlich geprägte Region eine Herausforderung. Obwohl die Anzahl der Ärzte steigt, bedeutet dies nicht, dass dies automatisch zu einer besseren Versorgungssituation führt, da jüngere Mediziner angestellte Tätigkeiten und Teilzeitbeschäftigungen bevorzugen. „Hier geht es um Ihre Zukunft, um die Zukunft der Ärztinnen und Ärzte und vor allem auch um die Zukunft der ärztlichen Versorgung in der Region“, erklärt Stefan Spieren, Vorsitzender des Vorstandes des Ärzteverbundes Südwestfalen und Hausarzt in Hünsborn. Er ergänzt, dass die ärztliche Versorgung für alle Menschen eine hohe Bedeutung besitzt; betroffen sind nicht nur Kranke sondern auch die Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Apotheken, Physiotherapeuten, Sanitätshäuser und Pflegedienste sind abhängig von Ärzten vor Ort. Für Fachkräfte, die in der Region tätig werden sollen ist neben Gehalt, Wohnfläche und Kita von wesentlicher Bedeutung auch die Frage nach ärztlicher Versorgung.

Ansgar von der Osten, KVWL Geschäftsbereichsleiter Sicherstellungspolitik und -beratung und Martin Neubürger, KVWL Geschäftsbereich Notfalldienst, werden die aktuelle Versorgungssituation in Südwestfalen darstellen. Im Anschluss wird eine Podiumsdiskussion folgen. Geladen sind Ärzte, Landräte, Bürgermeister und Klinikleiter aus der Region – es gibt bereits zahlreiche Zusagen von Landrat, MdB, Bürgermeistern etc.

Parallel dazu findet im Foyer der Stadthalle eine öffentliche Präsentation der Projekte zur Sicherung der ärztlichen Versorgung aus den verschiedenen Regionen statt. Alle Bürgermeister aus den Kreisen Olpe, Siegen-Wittgenstein und Märkischer Kreis wurden gebeten, ihre Projekte zur Gewährleistung der ärztlichen Versorgung vorzustellen.

„Es muss Schluß sein mit Kopf in den Sand stecken, damit es in ein paar Jahren nicht noch schwerer wird“, so Dr. med. Rainer Pfingsten, Vorstand des Ärzteverbundes Südwestfalen und Gynäkologe in Attendorn, „es muss klar sein, dass hier alle gefragt sind. Jungen Ärztinnen und Ärzten muss vermittelt werden, dass sie hier auf dem Land willkommen sind, und dass sie Hilfe bei der Niederlassung erhalten – nicht nur von den hiesigen Ärzten, der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung, sondern auch von den Kommunen.“

Die Teilnahme an der Ausstellung im Foyer ist kostenlos und frei zugänglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Podiumsdiskussion findet im geschlossenen Rahmen für Ärzte und geladene Gäste statt. Veranstalter: Ärzteverbund Südwestfalen, Schillerstrasse 20a, 58511 Lüdenscheid

Stefan Spieren MBA
Facharzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Allgemeinchirurgie
Lehrbeauftragter der Universitäten Göttingen und Witten/Herdecke
Lehrarzt der Universitäten Düsseldorf, Göttingen, Köln und Witten/Herdecke


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier