Tödlicher Verkehrsunfall nach missglücktem Überholvorgang

(wS/red) Siegen 28.09.2019 Update (OTS) In Siegen ist es am Samstagnachmittag(28.09.2019) zu einem Verkehrsunfall mit einem tödlich verletzten Autofahrer gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 50-jähriger Porschefahrer auf dem Autobahnzubringer der Anschlussstelle Siegen-Netphen bergauf in Richtung Autobahn 45. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte der 50-Jährige zunächst mit dem Audi einer neben ihm fahrenden 50-Jährigen. Durch die Kollission durchschlug der Porsche die Mittelleitplanke (Anmerkung an die Pressestelle der Polizei: An dieser Stelle gibt es keine Mittelleitplanke)  und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Pkw Jeep zusammen. Durch den Zusammenstoß erlitt der 50-jährige Porschefahrer derart schwere Verletztungen, dass er an deren Folgen an der Unfallstelle verstarb. Der 27-jähriger Fahrer des Jeep sowie ein darin befindliches 2-jähriges Kind erlitten leichte Verletzungen, sie wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die 50-jährige Audifahrerin blieb unverletzt. Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme sowie der notwendigen Einsatzmaßnahmen des Rettungsdienstes musste die Autobahn vorübergehend voll gesperrt werden. Ersten Schätztungen nach entstand ein Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro.

Erstmeldung | Am Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Autobahnzubringer zur A45 ein tragischer Verkehrsunfall. Nach einem missglücktem Überholvorgang schleuderte der Fahrer eines Porsche auf regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr. Es kam zum Zusammenstoß eines mit zwei Personen besetzen PKW die durch den Unfall verletzt wurden. Der Porsche-Fahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de