Zeuge hielt aggressiven Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei fest

(wS/ots) Siegen 23.09.2019 | Am Freitag (20.09.2019) hat sich die „glückliche Hand“ eines Diebs jäh in eine Pechsträhne verkehrt.

Der 34-jährige polizeibekannte Siegener, versuchte gegen 21 Uhr vergeblich in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Birlenbacher Straße einzubrechen. Dabei störte ihn ein 43-jähriger Anwohner, der den Einbrecher, trotz sofort ergriffener Flucht, festhielt.

Der Langfinger schlug auf den 43-Jährigen ein, der sich aber bis zum Eintreffen der Polizei nicht abschütteln ließ. Auch gegenüber den Polizeibeamten leistete der aggressive Einbrecher Widerstand und setzte erneut zu einer erfolglosen Flucht an. Die Beamten verhinderten das und sperrten ihn ins Polizeigewahrsam.

Schnell wurde klar, dass sie nicht nur einen Einbrecher vor sich hatten. Bei der Durchsuchung des 34-Jährigen kamen Güter ans Tageslicht, die der Mann am Vortag durch zwei Ladendiebstähle aus Geisweider Märkten erlangt hatte. Gegen den erfolglosen Einbrecher fertigten die Beamten mehrere Anzeigen wegen Einbruchs, Ladendiebstählen und Widerstand.