Aktionstag der Migrationsberatungsstellen in Siegen

(wS/red) Siegen 30.10.2019 | Aktionstag der Migrationsberatungsstellen in Siegen

Bei einem Aktionstag der Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer (MBE) mit dem Jugendmigrationsdienst standen Experten Rede und Antwort. Der Schwerpunkt lag auf der Stärkung der Kooperation mit kommunalen Integrationsakteuren. Zudem wurde über Aufgabengebiete der Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer informiert.

Die Zuwanderung nach Deutschland bewegt sich auf einem hohen Niveau, gleichermaßen wächst der Stellenwert von Einwanderung und Integration in vielen Städten und Gemeinden. Diesen Prozess steuern und begleiten die Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer (MBE), deren Träger die Diakonie in Südwestfalen, der Ca-ritasverband Siegen-Wittgenstein, der AWO-Kreisverband Siegen-Wittgenstein/ Olpe sowie der Verein für Soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen sind. Gemeinsam mit dem Jugendmigrationsdienst (JMD) beteiligten sich MBE-Mitarbeiter jetzt am Aktionstag der Bundesgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

Am Infostand im Durchgangsbereich zwischen BIZ und Siegener Arbeitsamt standen die Experten den Interessierten Rede und Antwort. Der Schwerpunkt lag auf der Stärkung der Kooperation mit kommunalen Integrationsakteuren sowie deren Sensibilisierung. Gleichzeitig wurde die Bedeutung der MBE für die Integrationsprozesse auf kommunaler Ebene deutlich gemacht.

Gefördert werden die Migrationsfachdienste vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Beim Aktionstag gab es unter anderem Informationen über die Aufgabengebiete der Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier