EJOT Team Buschhütten TOP 6 in Europa

(wS/red) Kreuztal-Buschhütten 08.10.2019 | EJOT Team TOP 6 in Europa – Triathlon Europameisterschaften in Portugal erfolgreich für das Team aus Buschhütten

Am Freitag, 04.10.2019 traf das EJOT Team TV Buschhütten am Vormittag im offiziellen Race-Hotel der Europäischen Triathlon Union in Alhandra, einem Vorort von Lissabon / Portugal an. Justus Nieschlag, Lina Völker und Lena Meißner hatten bereits am Morgen an der offiziellen Besichtigung der Rennstrecke teilgenommen. Für die Anreisenden aus dem Siegerland lag zu diesem Zeitpunkt bereits eine lange Reise mit Abfahrt in Buschhütten um 2:15 Uhr und einem am Anfang nicht gerade ruhigen Flug von Düsseldorf nach Lissabon hinter Ihnen. Physiotherapeutin Isabelle Eberling sorgte direkt nach Ankunft im Hotel gegen 11 Uhr, dafür das die Athleten die Reisestrapazen schnell vergessen konnten. Justus Nieschlag, Lena Meißner und Lina Völker fuhren mit dem Rad die Strecke erneut mit Jonas Hoffmann, Laura Weigel und Raul Valero Gallegos am Nachmittag ab und gaben die Informationen zur Radstrecke weiter.

18.00 Uhr stand die offizielle Rennbesprechung auf dem Programm. Sie ist Pflicht für alle Starter die dort persönlich anwesend und sich in die Starterliste eintragen müssen. Der Sportdirektor Rainer Jung und die Athleten des EJOT Team TV Buschhütten hatten sich im Vorfeld beraten, welche Strategie und Startreihenfolge die Richtige sei und entschieden sich für die Lena Meißner auf Position 1, Justus Nieschlag auf Position 2 Lina Völker auf Position 3 und als Teamkapitän Jonas Hoffmann auf Position 4. Ob dies die richtige Entscheidung war, sollte sich erst am nächsten Morgen 9:30 Uhr (Ortszeit) zeigen.

Die Teams aus Frankreich und Portugal waren unter anderem mit Cassandra Beaugrand, Non Standfort, Dorian Coninx (EJOT Team Bundesliga Gewinner des Rennens in Tübingen), sowie Anthony Pujades (EJOT Team), Kurzweltmeisterin Katie Zaferes und Joao Silva (EJOT Team Platz 2 in Berlin), um nur einige Namen zu nennen Top aufgestellt. Wir waren mit dem Ziel einen guten Mittelfeldplatz zu belegen angereist, auch dies würde aber nicht so einfach werden.

EJOT Team vor Ort in Alhandra

Während der Rennbesprechung, welche direkt an der Rennstrecke im Athletenzelt stattfand und das Pflicht für alle Starter und die Ersatzstarter war, erkundeten Inga Sauer, Sinan Albayrak, Claudia und Heiner Stötzel die Gegebenheiten vor Ort. Wo können wir parken am Wettkampftag? Wo ist der Pitstop? Wo die Penalty Box? Wo stehen wir richtig, um die Starter von an der Wettkampfstrecke, die wichtigsten Informationen während des Rennens geben zu können? Gemeinsamen ging es danach zum Abendessen in einem von Joao Silva, unserem portugiesischen Bundesliga Starter ausgewählten Restaurant,in dem wir sehr herzlich empfangen wurden.

Lina Völker Lauf

Um 7 Uhr am Wettkampfmorgen Stand im Zeitplan: Frühstück für alle. Danach ging es zum Rennen und unsere 4 Athleten und die Ersatzstarter fuhren mit dem Rad nach Alhandra und nutzen die 7km um sich einzufahren. Die Wetterbedingungen waren optimal. Sonnenschein und Temperaturen von über 24 Grad ließen das Schmuddelwetter in Deutschland und die Strapazen der Anreise schnell vergessen. Aber die Anspannung, aber auch die Vorfreude auf das Rennen war im gesamten Team spürbar.

Justus Nieschlag – Lauf

Nach der Vorstellung aller 16 Teams stand Lena Meißner als 1.Starterin für das EJOT Team auf dem Ponton im Hafenbecken von Alhandra. bevor der Startschuss zum EM Rennen erfolgte. 250m kurz die Schwimmstrecke. Die Französin Cassandre Beaugrand (Club Poissy Triathlon) kam als erste in die Wechselzone dicht gefolgt von der Belgierin Jolien Vermeylen, dann aber schon Lena Meißner mit 3 weiteren Athletinnen und diese Gruppe nahmen nach einem schnellen Wechsel die Verfolgung auf die beiden führenden Athletinnen auf. Der 6,75km lange Radkurs begann direkt am Anfang mit einem heftigen Anstieg. Insgesamt waren auf der Radstrecke knapp 80 Höhenmeter zu bewältigen. Lena ließ sich nicht abhängen und blieb in der Verfolgergruppe und nach ihrem perfekten Wechsel ging es auf die 1,7km lange Laufstrecke. In der „Relay-Zone“ fand der Wechsel auf die nächsten Starter statt, wartete bereits Justus Nieschlag. Auf Position 4 liegend wurde gewechselt. Für Justus war es sein erster Wettkampf nach seiner Fuß-Verletzung, die er sich beim Saisonfinale der Bundesliga in Berlin zugezogen hatte. Er hielt beim Schwimmen die Position ebenso wie auf der Radstrecke und im Verfolgerpulk ging Justus auf die Laufstrecke. Er startete erst verhalten, aber dann merkte er „es geht“ und er steigerte sich weiter über die 1,7km. Nur Joao Silva, der für das portugiesische Team Sport Lisaboe e Benfica an den Start ging, musste er ziehen lassen und wechselte auf Position 4 liegend auf Lina Völker.

Jonas Hoffmann – wartet im Wechselbereich

Lina kam in Rangeleien beim Schwimmen und verlor einige Plätze. Beim Wechsel vom Schwimmen auf das Rad, ließ sich ihr Helm zwar schließen aber er saß „schief“ auf dem Kopf. Dies erschwerte die Sicht und ließ Lena weitere Plätze nach hinten fallen. Nach dem Lauf wechselte Lina auf Position 8 liegend auf den Schluss Starter Jonas Hoffmann.
Allein ging Jonas auf die Schwimmstrecke zeigte aber dort seine gute Performance und nach einem super Wechsel musste er erneut allein die Radstrecke absolvieren. Erst ca.500m vor der Wechselzone konnte er auf die vorderen Starter aufholen. Ein erneut schneller Wechsel in die Laufschuhe sorgte dafür, dass er auf Platz 7 liegend auf die Laufstrecke ging. Nach hinten war etwas Luft vor dem Schlussläufer des Teams aus der Schweiz, was auf Platz 8 lag. Seine Teamkollegen und alles Mitgereisten feuerten Jonas an.

Jonas Hoffmann – Lauf

Jonas: „… nach meinem Wechsel zum Lauf habe ich den vor mir laufenden Julian Sackman vom Team TG Hütten aus der Schweiz im Blick gehabt und ihn wollte ich unbedingt noch einsammeln und habe ihn direkt am Anfang der Laufstrecke überholt…im 2. Teil der Laufstrecke habe ich dann erfahren müssen, das auch 1.75km lang sind…“

Es gelang! Sackman wurde übersprintet. Jonas Hoffmann als letzter Starter für das EJOT Team TV Buschhütten lief mit 19 Sekunden Vorsprung und somit als sechster über die Ziellinie bei den Europameisterschaften. Eine Gesamtzeit von 1:24:28 Stunden stand für das EJOT Team TV Buschhütten in einem mit Weltmeister/innen und World Series Startern gespicktem Feld in der Siegerliste.

Lena Meißner, Justus Nieschlag, Lina Völker, Jonas Hoffmann von links

„Platz 6 in Europa“

Ein super Rennen vom gesamten Team und wohl das beste Rennen von Jonas Hoffmann auf internationaler Triathlon Ebene.

Erinnert man sich an die Zielsetzung vor den Europameisterschaften, die sich das gesamte Team gesetzt hatte und vergleicht es mit dem Resultat bleibt nur zu sagen:

Die Vorgaben:
1) Spaß haben „have fun and give your all“ – wurde eindrucksvoll umgesetzt
2) Eine perfekte Präsentation des EJOT Team TV Buschhütten für unser Partner und unsere Region – umgesetzt
3) Sportliches Ziel : Ein guten Mittelfeldplatz und bestes deutsche Mannschaft werden – TOP 6 wäre bereits ein perfektes Ergebnis so der sportliche Leiter Rainer Jung vor dem Rennen – umgesetzt.

Die Glückwünsche zum 6.Platz erreichten, das Team in Portugal dank der sozialen Medienwelt und der gesendeten Livestreams sehr schnell. Die Stimmung rund um die Europameisterschaften im gesamten 14köfpigen Team war sehr gut. Die „jungen“ Athleten von Anfang an integriert und beim Abschlussessen am Samstagabend bedankte sich Teamkapitän Jonas Hoffmann stellvertretend bei Rainer und Sabine Jung für die Organisation der Reise und bat den Dank an die Partner weiterzugeben, die die Teilnahme überhaupt erst ermöglicht haben.

Die Rückreise startete am Sonntag 14:30 Uhr vom Hotel in Portugal und man landete um 22.40 Uhr in Düsseldorf. Hier wurden das Team abgeholt und um 2 Uhr am Montagmorgen, erreicht man Buschhütten – Müde aber sehr glücklich.
Ergebnis
2019 Alhandra ETU Triathlon Mixed Relay Clubs European Championships

Platz 1 – Poissy Triathlon Frankreich Zeit: 1:21:05 Stunden
Cassandre Beaugrand, Anthony Pujades, Leonie Perlault, Dorian Coninx

Platz 2 – Sport Lisaboa e Benfica Portugal: Zeit 01:21:18 Stunden
Melanie Santos, Joao Silva, Katie Zaferes, Joao Pereira

Platz 3 – Metz Triathlon Frankreich Zeit: 1:22:07 Stunden
Jeanne Lehair, Thomas Sayer, Non Stanford, Mathis Margirier
….
Platz 6 – EJOT Team TV Buschhütten Zeit 1:24:28 Stunden
Lena Meißner, Justus Nieschlag; Lina Völker Jonas Hoffmann.

Bericht Sabine Jung / Fotos von Sabine Jung

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier