Siegen: 24 Schüler aus Spandau zu Gast in Siegen-Wittgenstein

(wS/red) Siegen 31.10.2019 | „Lebendige Partnerschaft“ – 24 Schüler aus Spandau zu Gast in Siegen-Wittgenstein

Die älteste Partnerschaft des Kreises Siegen-Wittgenstein besteht nicht nur auf dem Papier. 24 Schüler aus drei Spandauer Schulen waren wieder zu Gast in der Region. „Dass ihr jedes Jahr wieder gerne zu uns kommt, beweist, dass unsere Partnerschaft mit Berlin-Spandau lebendig ist“, sagte Landrat Andreas Müller.

Der Chef der Kreisverwaltung empfing die Jugendlichen jetzt im Siegener Kreishaus und hieß sie willkommen. Die drei Schulen aus Spandau und die Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg realisieren jedes Jahr den Schulsportaustausch.

Für knapp eine Woche wohnen die Berliner im Abenteuerdorf in Schüllar-Wemlighausen und können sich dort austoben. Auf dem Programm stehen neben vielen sportlichen Aktivitäten unter anderem Besuche in Winterberg, Siegen und Marburg.

Bei seiner Begrüßung erinnerte Landrat Andreas Müller daran, dass die Partnerschaft mit Spandau schon seit 1952 besteht. In der Nachkriegszeit sind Berliner Kinder ins Siegerland gekommen, um sich zu erholen und um aufgepäppelt zu werden. „Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Aber Erholung in unserer schönen Natur kann auch heute noch jeder Mal gebrauchen“, ergänzte Müller.

Schüler, Lehrer und Organisatoren des Schülersportaustauschs mit Landrat Andreas Müller (Mitte) auf der Dachterrasse des Siegener Kreishauses.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier