Hilchenbach: Verleihung des INNOGY Klimaschutzpreises 2019

(wS/red) Hilchenbach 19.12.2019 | Verleihung des INNOGY Klimaschutzpreises 2019

Mit dem Klimaschutzpreis würdigt der Energieversorger Innogy Leistungen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen in einer Stadt beitragen. In Hilchenbach beträgt das Preisgeld insgesamt 1.000 Euro. Daneben erhalten die Preisträger eine Urkunde für ihren Einsatz für die Umwelt.

Bei der Verleihung für 2019 konnten sich zwei Institutionen über ein Preisgeld freuen, die schon mehrmals ausgezeichnet wurden. Die Carl-Kraemer-Realschule ist Rekordhalter. Diesmal ging ein Teil des Preisgeldes in Höhe von 600 Euro bereits zum zehnten Mal an die engagierte Schule. Nach 2015 zum dritten Mal ausgezeichnet wurde der Verein Klimabildungsstätte Südwestfalen e.V. Für die vom ihm betriebene Einrichtung, die KlimaWelten Hilchenbach, erhielt der Verein ebenfalls 400 Euro.

Die Urkunden überreichten Bürgermeister Holger Menzel und Rainer Hirschhäuser an die Schülerin Josephine Bakker, stellvertretend für die Carl-Kraemer-Realschule und an Melanie Klotz, stellvertretend für die KlimaWelten Hilchenbach.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

Die Carl-Kraemer-Realschule hat sich mit insgesamt drei Projekten beworben. Das erste Projekt umfasst die Gestaltung des Schulteich Biotops. Der Schulteich wurde bereits im Jahr 2016 renaturiert und seitdem gepflegt. Zuletzt haben die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe im Uferbereich eine Kräuterspirale neu angelegt. Ein Hochbeet bauen, bepflanzen und die Gemüse und Kräuter anschließend im Hauswirtschaft- und Technikkurs verarbeiten und verkaufen, damit befasste sich eine Gruppe im zweiten Projekt. Im dritten Projekt hat eine Schülergruppe die Grabpflege des Tierschützers Carl Kraemer übernommen.

Für diese Projekte zusammen erhielt die Carl-Kraemer-Realschule 600 Euro.

Die KlimaWelten Hilchenbach haben zum Ziel, das Bewusstsein für globale Zusammenhänge zu erweitern, nachhaltiges Handeln zu vermitteln und Verhaltensänderungen anzustoßen. Im Rahmen dessen befasste sich das prämierte Projekt „Mensch mach keinen Müll“ mit dem Abfallprodukt Mikroplastik und dessen Auswirkung auf das Klima sowie die Vermeidung von Verpackungsmüll. Im Frühjahr unterstützten die KlimaWelten den Frühjahrsputz in Hilchenbach und organisierten ein Dankeschönfest für die kleinen und großen Umweltschützer mit einem klimafreundlichen Mittagessen und vielen Mitmachangeboten und Informationen rund um das Thema Müll

Dieser Einsatz wurde ebenfalls mit 400 Euro honoriert.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier