Olpe: Einbruch in Attendorner Spielhalle+12-jähriges Kind angefahren+Mehrere Taschendiebstähle

(wS/ots) Olpe 10.12.2019 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 10.12.2019

Bereich Attendorn/Finnentrop

Einbruch in Attendorner Spielhalle

Attendorn- Heute Nacht (10. Dezember) drangen gegen 3.30 Uhr zwei unbekannte Täter in eine Spielothek am „Südwall“ in Attendorn ein. Sie versuchten zunächst, das Rolltor vor der Haupteingangstür zu öffnen, scheiterten aber. Daraufhin schlugen die Täter das Schaufenster ein, betraten so die Spielothek und hebelten drei Spielautomaten auf. Sie flüchteten über den „Südwall“ in Richtung „Kölner Straße“, nach Zeugenaussagen einer mit einem Fahrrad. Die Täter wurden als männlich und dunkel bekleidet beschrieben. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlung und sicherte Spuren vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Einer der aufgehebelten Spielautomaten. Foto: Polizei Olpe

„Augen auf, Tasche zu“: Mehrere Taschendiebstähle – Polizei rät zur Vorsicht

Kreisweit- Am vergangenen Wochenende waren auf den Weihnachtsmärkten Taschendiebe unterwegs. Am Montag (10. Dezember) meldete eine 20-Jährige, dass ihr Handy aus der Handtasche bei einem Weihnachtsmarkt am Sonntag gestohlen wurde. Daher weist die Kreispolizeibehörde Olpe daraufhin, besonders in großen Menschenansammlungen, Orten mit hohem Publikumsverkehr wie Supermärkte, Warenhäuser und auch auf dem Weihnachtsmarkt, vorsichtig zu sein. Taschendiebe sind häufig unauffällig gekleidet, freundlich sowie hilfsbereit und nutzen einen kurzen Moment der Unachtsamkeit. Doch der Verlust eines Portemonnaies oder einer Geldtasche wiegt oft schwer, kostet viel Zeit und Geld.

Daher rät die Polizei:

• Treten Sie unbekannten Personen in größeren Menschenansammlungen mit gesundem Misstrauen gegenüber.

• Verteilen Sie Wertsachen und Dokumente in verschlossenen Innentaschen der Oberbekleidung (z. B. im Brustbeutel) und nehmen sie nur so viel Bargeld mit, wie sie brauchen.

• Tragen Sie Hand-, Umhängetasche und auch Rucksäcke stets verschlossen unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper.

• Verwahren Sie Wertgegenstände nicht in offenen Taschen und Körben und legen sie ihren Geldbeutel nicht an der Kasse/ am Stand ab oder gewähren Einblicke in diesen.

• Lassen Sie ihre Wertsachen nie aus den Augen und nehmen diese aus Kleidungsstücken, wenn sie diese über Stuhllehnen hängen oder ihre Tasche auf dem Boden ablegen.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Internetseite der landesweiten Kampagne „Augen auf, Tasche zu“ unter https://olpe.polizei.nrw/artikel/augen-auf-und-tasche-zu-4.

Bereich Lennestadt/Kirchhundem

12-jähriges Kind angefahren

Lennestadt- Am Montag (10. Dezember) gegen 13.15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Hundemstraße, bei dem ein Kind angefahren wurde. Auf der Suche nach einer Parkmöglichkeit befuhr eine 63-jährige Pkw-Fahrerin einen gepflasterten Weg, der sich in unmittelbarer Nähe zu den Bushaltestellen befindet. An der Örtlichkeit spielten und rauften sich auch Kinder, die den fließenden Verkehr vermutlich außer Acht ließen. Dabei schubste ein 13-Jähriger einen 12-Jährigen im spielerischen Wettkampf, sodass dieser auf den Weg geriet. Die 63-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zur Kollision kam, der Junge stürzte und sein Bein unter das linke Vorderrad geriet. Der 12-Jährige wurde mit einem Krankenwagen in eine Kinderklinik gebracht.

Die Unfallörtlichkeit. Foto: Polizei Olpe

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier