Kreis kooperiert mit „Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Südwestfalen“

(wS/red) Siegen 03.01.2020 | Beraten, Unterstützen und Mut machen – Kreis kooperiert mit „Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Südwestfalen“

So lange wie möglich selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben zu können – das wünscht sich eigentlich jeder. Doch durch das Nachlassen der Kräfte im Alter, eine Krankheit oder einen Unfall kann das alltägliche Leben schnell zur Herausforderung werden. Dann sind sowohl die Betroffenen als auch die Angehörigen auf Unterstützungsangebote und Beratung angewiesen. Eine mögliche Anlaufstelle ist dann das „Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz für Südwestfalen“, das jetzt mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein zusammenarbeitet.

In einem gemeinsamen Gespräch mit Vertretern des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein, bei dem das „Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz für Südwestfalen“ angesiedelt ist, wurde jetzt die Kooperation mit dem Kreis im Bereich der Beratungs- und Unterstützungsstrukturen für das Kreisgebiet vereinbart.

Die „Regionalbüros Alter Pflege und Demenz“ sind zum 1. Juli 2019 aus den bisher bekannten „Demenz-Servicezentren“ in Nordrhein-Westfalen entstanden. Mit diesen Zentren hatte die Senioren- und Pflegeberatung des Kreises in ihrem Aufgabenbereich „Leben und Wohnen im Alter“ bereits erfolgreich zusammengearbeitet. Diese Kooperation wird zukünftig mit dem Regionalbüro fortgeführt und intensiviert.

Bild: Beraten, Unterstützen und Mut machen: v.l.: Thomas Weber, Bereichsleiter Caritasverband Siegen-Wittgenstein, Sandra Berg, Sozialamt des Kreises Siegen-Wittgenstein, Ute Heyde, Sachgebietsleiterin Sozialamt des Kreises Siegen-Wittgenstein,Helge Klinkert, Dezernentin für Schule, Bildung, Soziales, Jugend und Gesundheit, Kreis Siegen-Wittgenstein, Charlotte Boes, Leiterin „Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Südwestfalen“ und Matthias Vitt, Vorsitzender Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V., besprechen die zukünftige Zusammenarbeit.

Die Weiterentwicklung und Sicherstellung einer leistungsfähigen und nachhaltigen Unterstützungsstruktur für ältere und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige sind Aufgaben, die durch den Kreis Siegen-Wittgenstein wahrgenommen und umgesetzt werden. Das Regionalbüro, das seit Mitte des Jahres als Kooperationspartner für die bereits bestehenden Akteure und Anbieter im Bereich der Pflegeinfrastruktur vor Ort zur Verfügung steht, entwickelt u.a. in verschiedenen Themenbereichen innovative Konzepte und Angebote für verschiedene Zielgruppen rund um die Themen Alter, Pflege und Demenz. Zusätzlich bietet das Regionalbüro Unterstützung bei der Kooperation und Vernetzung der lokalen Akteure an und ermittelt z.B. Bedarfe besonderer Zielgruppen, wie für Menschen mit Migrationshintergrund, Demenz oder Behinderung.

Das Ziel dabei: Die Menschen in der Region sollen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes und teilhabeorientiertes Lebens führen können – und das im besten Fall so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden.

Hintergrund

Die „Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz in Nordrhein-Westfalen – Eine gemeinsame Initiative der Landesregierung und Pflegekassen NRW“ dienen der Strukturentwicklung indem sie die haupt- und ehrenamtlichen Akteure rund um die Themen Alter, Pflege und Demenz beraten. Landesweit gibt es zwölf Regionalbüros, die die Betreuungs- und Unterstützungsangebote in den Regionen verbessern und vernetzen sollen. Unterstützt werden sie dabei von einer Fach- und Koordinierungsstelle, die beim Kuratorium Deutsche Altershilfe in Köln angesiedelt ist. Die Initiative wird jährlich mit rund 4,3 Mill. Euro gefördert. Eine Hälfte davon trägt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, die andere die Landesverbände der gesetzlichen und privaten Krankenkassen. Träger des Regionalbüros Südwestfalen ist der Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier