Spende H&G Entsorgungssysteme an DRK-Kinderklinik Siegen

(wS/red) Siegen 22.01.2020 | 2.000-Euro-Spende für die Klinik-Clowns

Das war schon ein besonderer Gag bei der Weihnachtsfeier der Firma H&G Entsorgungssysteme in Burbach. Spontan hatte sich Mitarbeiter Axel Kohlrausch (25) entschlossen, seine über Jahre gewachsene Haarpracht abschneiden zu lassen und die Haare anschließend zu spenden. Immerhin war der Haarzopf inzwischen rund 38 Zentimeter lang. Unter den Mitarbeitern entstand eine spontane Geldsammelaktion, welche im Nachgang durch den Firmengesellschafter auf 2.000 Euro aufgestockt wurde.

Jetzt wurde der Betrag gespendet. Freuen durfte sich die DRK-Kinderklinik in Siegen, die die Spende zweckgebunden für die Honorierung der Klinikclowns einsetzen wird. Die beiden Clowns „Micha & Lulu“ kommen einmal wöchentlich in die Klinik, um die jungen Patienten vom Klinikalltag abzulenken, wobei es nicht nur um Unterhaltung geht, sondern auch um die Sorgen der jungen Menschen. Wobei natürlich Lachen am Ende die beste Medizin ist.

Unser Foto zeigt bei der Spendenübergabe (v.r.): Chefarzt und Ärztlicher Direktor Dr. Gebhard Buchal, H&G-Prokurist Patrick Körner und Konstrukteur Axel Kohlrausch.

Die abgeschnittene Haarpracht wurde Friseurmeister Andreas Stenzel im Olper Friseursalon Zimmermann übergeben. Andreas Stenzel unterstützt seit 9 Jahren die Aktion „Rapunzel“ des Bundesverbandes der Zweithaarspezialisten (BVZ). Ziel der BVZ-Initiative ist es, Menschen in einer besonders schwierigen Lebenssituation zu helfen.

Die gesammelten Haare, die die notwendigen Voraussetzungen zur Weiterverarbeitung und Herstellung von Perücken und Haarteilen erfüllen, werden versteigert. Voraussetzung ist, dass die Haare chemisch unbehandelt (keine Farbe, Tönung) sind und eine Mindestlänge von 25 Zentimetern haben.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier