19-Jähriger verbringt die Nacht im Polizeigewahrsam

(wS/ots) Siegen/Kreuztal 02.02.2020 | Zwei Hitzköpfe rasteten aus, einer übernachtete dafür  bei der Polizei

Mindestens zweimal trafen in der Nacht zu Sonntag (02.02.2020) ein 19-Jähriger und ein 18-Jähriger aufeinander und sorgten für Polizeieinsätze. Gegen 01:30 Uhr mussten die Beamten der Wache Weidenau nach Geisweid fahren. Dort stritten, beleidigten und schlugen sich die beiden jungen Männer auf dem Parkplatz unterhalb der HTS. Die beiden Streithähne wurden getrennt. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzungen.

Wer dachte, damit sei es erledigt, hatte sich getäuscht. Gegen 02:15 Uhr trafen sich die beiden in Kreuztal wieder. Angeblich wollte man die Streitigkeiten beilegen und sich aussprechen. Dies misslang gründlich. Der 19-Jährige schlug mit einem Holzschläger zuerst auf den Pkw des anderen und danach auf den 18-Jährigen selbst ein. Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt. Gegenüber den eingesetzten Beamten der Wachen Kreuztal und Weidenau verhielt sich der 19-Jährige äußerst aggressiv. Er beleidigte die Beamten und widersetzte sich allen Maßnahmen, so dass er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte.

Zur Anzeige wegen Körperverletzung kommt nun noch ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Widerstand hinzu.

Symbolfoto: wirSiegen.de

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier