Eierwerfer traf 10-Jährigen und Autos: Polizei ermittelt

(wS/red) Siegen/Freudenberg 30.03.2020 | Eierwerfer traf 10-Jährigen und Autos: Polizei ermittelt

Am Montagabend (30.03.2020) haben sich Unbekannte gleich mehrfach einen üblen Scherz erlaubt, indem sie andere Verkehrsteilnehmer mit Eiern bewarfen. Insgesamt meldeten sich vier Betroffene bei der Polizei, die nach ersten Erkenntnissen durch Eier von Insassen aus einem schwarzen Volkswagen-SUV getroffen wurden.

Der erste Fall ereignete sich in der Olper Straße in Freudenberg gegen 19:00 Uhr, als ein 10-jähriger Inlinefahrer von einem Ei getroffen und leicht verletzt wurde. Kurz danach traf ein Ei den Wagen vor einer roten Ampel wartenden Autofahrerin an der Kreuzung Peimbachstraße / Siegener Straße (Wilhelmshöhe). Bei dem dritten Vorfall gegen 19:10 Uhr auf der Eiserfelder Straße zerplatzte ein Ei auf der Windschutzscheibe eines fahrenden Autos, welches die Fahrerin sofort „blind“ machte. Einen nahezu ähnlichen Ablauf hatte der letzte bekannt gewordene Fall auf der Ypernstraße am Fischbacherberg gegen 19:20 Uhr. Auch dort traf ein Eierwurf die Frontscheibe eines fahrenden Autos. Der Autofahrer, dessen Sicht sofort genommen war, leitete eine Notbremsung ein. Glücklicherweise kam es in diesen Fällen nicht zu Folgeunfällen.

Die Polizei stuft Eierwürfe im Straßenverkehr als gefährlich ein, weil sie Menschen verletzten und Schäden anrichten können. Was den Anschein eines üblen Scherzes hat, wird für die Eierwerfer Konsequenzen haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung. Hinweise von Zeugen insbesondere zu dem schwarzen VW-SUV nimmt das Verkehrskommissariat in Siegen unter 0271-7099-0 entgegen.

Polizei Siegen-Wittgenstein

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier