Geschwindigkeiten werden weiter kontrolliert – der Straßenverkehr ist kein rechtsfreier Raum

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein 26.03.2020 | Auch in dieser schwierigen Zeit kontrollieren wir die Geschwindigkeit im Straßenverkehr.

Am gestrigen Mittwoch war der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein in Neunkirchen-Salchendorf unterwegs. Auf der Wildener Straße wurde in der dortigen 30-Zone die Geschwindigkeit kontrolliert.

Von den 582 gemessenen Fahrzeugen waren 183 zu schnell unterwegs. Beim „Spitzenreiter“ wurde eine Geschwindigkeit von 64 km/h festgestellt.

Was besonders auffällig war, war nicht die Höhe der überschrittenen Geschwindigkeit, sondern die Menge der Personen, die zu schnell waren.

„Normal“ ist eine Quote von 5 bis 8 Prozent. Gestern waren 30 Prozent der Fahrzeuge zu schnell. Dies hat vermutlich nichts damit zu tun, dass weniger Verkehr herrschte, sondern mit der Einstellung der Fahrer, dass in der dortigen Einbahnstraße eine 30er-Beschränkung unnötig ist. Dies sehen die Anwohner allerdings ganz anders.

Die Polizei wird auch weiterhin die Sicherheit im Straßenverkehr im Auge behalten. Die Verkehrsteilnehmer müssen auch jetzt zu jeder Zeit damit rechnen, dass die Geschwindigkeit kontrolliert wird.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier