Café Patchwork: Freude über private Spendenaktion

(wS/red) Siegen 02.04.2020 | Privataktion, die ankommt – Prall gefülltes „Spenden-Mobil“ machte Halt am Siegener Café Patchwork

Siegen. Als es an der Tür des Café Patchworks klingelte, staunten die Mitarbeiter nicht schlecht. Vor der Einrichtung der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen stand die Siegenerin Daniela Salas Viera. Ihr Auto hatte sie vollgepackt mit Kleidung, Lebensmitteln, Getränken und Dingen des täglichen Bedarfs. Allesamt Spenden, die sie und ihre Tochter Letizia privat organisiert hatten. „Wir sind überwältigt“, freute sich Patchwork-Mitarbeiterin Barbara Wied.

Daniela Salas Viera hatte eine einfache Idee: „Meinen Urlaub wollte ich nutzen, um anderen Menschen zu helfen.“ Ende der vergangenen Woche startete sie deshalb einen Aufruf bei Facebook: „Wer von euch wäre bereit, eine kleine Tüte mit Lebensmitteln zu packen um sie an unsere Obdachlosen in Siegen zu spenden??? Ich werde sie kontaktlos bei euch abholen und dorthin bringen. Bitte helft mit! Es muss nicht viel sein. Wenn jeder ein paar Sachen packt, ist vielen für die schwere Zeit geholfen!!“ Die Resonanz war überwältigend. „Innerhalb weniger Stunden wurde der Beitrag über 80 Mal geteilt. Und jetzt bin ich den ganzen Tag mit Abholen und Ausliefern beschäftigt“, berichtet die junge Frau und lacht. Denn: „Die Reaktionen der Menschen, denen ich mit der Spende eine Freude bereite, macht mich einfach glücklich.“

Foto: Voll gepackt ist das „Spenden-Mobil“ von Daniela Salas Viera.

Privatleute unterstützen den neuartigen Service der Siegenerin. Sie schaute sich die Idee übrigens von den Düsseldorfer Altstadtengeln ab, einer Initiative, die ebenfalls ehrenamtlich Obdachlose versorgt. Auch Siegener Gastronomen und Geschäftsleute unterstützen die Aktion. Leckereien spendeten unter anderem das „Casablanca“, das Team vom „Bim Käs“ oder auch die Metzgerei Hartmann.

Foto: Im Café Patchwork freut sich Mitarbeiterin Barbara Wied über jede Spende.

Weitere Spenden hat Daniela Salas Viera bereits ins Auto gepackt. Davon geht ein Teil erneut ans Café Patchwork. Pizza und ein Nudelgericht werden dort schon bald auf der Speisekarte zu finden sein. Im Tagesaufenthalt der diakonischen Wohnungslosenhilfe läuft derzeit ein Notbetrieb. Die Essensausgabe erfolgt täglich von 12.30 bis 14 Uhr durch ein Fenster ins Freie. „Jede Spende, die bei uns ankommt, macht uns überglücklich“, sagt Barbara Wied. Besonders willkommen seien derzeit Konserven, wie etwa Gulaschsuppe oder Erbseneintopf, sowie frisches Obst. Dir Einrichtung plant zudem, bald nicht allein Lebensmittel auszugeben, sondern auch „Care“-Pakete, unter anderem gefüllt mit Duschgel, Zahnbürsten oder anderen Hygieneartikeln.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier