Hilchenbach: Kinoreihe „ohne ALTERsbeschränkung“ startet nach Pause mit dem Film „Der Fall Collini“

(wS/red) Hilchenbach 02.07.2020 | Senioren lieben Kino – Kinoreihe „ohne ALTERsbeschränkung“ startet nach Pause mit dem Film „Der Fall Collini“

Die Veranstaltung „ohne ALTERsbeschränkung startet wieder am 6. Juli, allerdings mit neuen Vorgaben aufgrund der Coronaschutzverordnung.

Der Zutritt zum Kino ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz möglich. Empfohlen wird ein frühzeitiges Erscheinen im Kino, da der Einlass aktuell mehr Zeit erfordert als früher. Vor Kartenausgabe muss ein Kontaktdaten-Formular ausgefüllt werden, damit im Fall einer Corona-Infektion eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen durch die Behörden erfolgen kann.

Die „besondere Rückverfolgbarkeit“ erfordert, dass es nur noch Platzkarten im ganzen Kino gibt. Die Online-Kartenreservierung für Parkett und Balkon ist ab sofort freigeschalten. Diese Platzreservierung trägt dazu bei, einen Abstand zwischen den Plätzen einzuhalten.

Ein Kuchenbuffet und Kaffee kann diesmal noch nicht angeboten werden.

Die Freunde der Filmreihe erwartet bei „Der Fall Collini“ am 6. Juli, um 17 Uhr ein packend inszeniertes Drama, basierend auf dem Roman von Ferdinand von Schirach, das ebenso spannend wie berührend einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte beleuchtet.

Der Fall Collini (D 2019, 123 Minuten, ab 12 Jahren)

Mehr als 30 Jahre hat der 70jährige Italiener Fabrizio Collini (Franco Nero) unbescholten in Deutschland gelebt und gearbeitet – dann tötet er plötzlich den angesehenen Industriellen Hans Meyer (Manfred Zapatka). Mit der Pflichtverteidigung wird der unerfahrene Anwalt Caspar Leinen (Elyas M’Barek) beauftragt: Für den jungen Mann steht weit mehr auf dem Spiel als nur seine Karriere, denn das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara) und war wie ein Ersatzvater für ihn. Zudem hat er mit dem Strafverteidiger Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) einen gefährlichen Gegner. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat – doch der alte Mann schweigt beharrlich zu seinem Motiv.

Von Juli bis November stehen vier weitere erlesene Filme auf dem Programm.

 10. August, „Ich war noch niemals in New York“

 14. September, „Lara“

12. Oktober, „Enkel für Anfänger“

 9. November, „Edie – Für Träume ist es nie zu spät“

Bei fehlender Mobilität können spezielle Fahrdienste für die An- und Abreise zum Kino genutzt werden:

Wer mit dem BürgerBus Hilchenbach zu regulären Bürgerbuspreisen mitfahren möchte, sollte sich bis spätestens eine Woche vor dem Filmtermin unter der Bus-Handy-Nummer: 0151/55 25 22 53 oder bei Gudrun Roth, Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach, Tel. 02733/288-229 anmelden.

Bei jedem Film gilt: Einlass ist immer um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr. Eintritt: Parkett 6, Balkon 7 Euro.

Informationen zum Filminhalt finden Sie jeweils aktuell zur Veranstaltung im Internet-Auftritt des Viktoria-Kinos www.viktoria-kino.de sowie unter www.hilchenbach.de in der Rubrik Bildung und Kultur – Viktoria-Kino.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier