Rettungssanitäter beleidigt und geschlagen

(wS/ots) Erndtebrück/Bad Berleburg/Siegen 20.07.2020 | Am Wochenende wurden gleich zweimal Rettungssanitäter von „Patienten“ beleidigt und geschlagen.

Samstagabend (18.07.2020), gegen 23:00 Uhr, war ein Rettungswagen von Erndtebrück aus unterwegs zum Krankenhaus nach Bad Berleburg. Ein 68-Jähriger war in seiner Wohnung gestürzt und hatte sich dabei am Kopf verletzt. Der Mann sollte ärztlich behandelt werden. Während der Fahrt löste der Mann die Sicherheitsgurte der Trage. Als der mitfahrende Sanitäter die Gurte wieder schließen wollte, schlug der Mann ihn ins Gesicht. Strikt weigerte er sich, die Gurte anzulegen und beleidigte den Sanitäter. Der Transport musste in Rinthe unterbrochen werden. Eine Weiterfahrt Richtung Krankenhaus war so nicht mehr möglich. Erst als die Polizei aus Bad Berleburg eintraf, konnte der 68-Jährige soweit beruhigt werden, dass eine Fortsetzung der Fahrt unter Polizeibegleitung möglich war.

Sonntagnachmittag (19.07.2020), gegen 16:45 Uhr, verständigten Passaten einen Rettungswagen nach Siegen. In der Straße „In der Hofwiese“ lag ein hilfloser 31-jähriger Mann. Als die beiden Rettungssanitäterinnen eintrafen und dem Mann aufhelfen wollten, beleidigte dieser die beiden und schlug nach ihnen. Er wollte sich von Frauen nicht helfen lassen, denn diese „haben nix drauf“ und verlange nach „richtigen Sanitätern.“

Da der Mann nach einer notärztlichen Untersuchung nicht in einem Krankenhaus behandelt werden musste, er aber auch in seiner Lage dort nicht liegen bleiben konnte und zudem noch aggressiv war, verbrachte er die nächsten Stunden im Polizeigewahrsam.

Symbolfoto wirSiegen

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier