Gemeinde Wilnsdorf beantragt Fördermittel für Dorfplatzgestaltung in Gernsdorf und Wilden

(wS/red) Wilnsdorf 01.10.2020 | Attraktive Treffpunkte schaffen

Die Gemeinde Wilnsdorf setzt ein zweites wichtiges Entwicklungsziel aus ihrem Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) um, das 2019 vom Gemeinderat beschlossen wurde: Nach der Modernisierung von Dorfgemeinschaftshäusern und Mehrzweckhallen wird nun der Ausbau von Dorfplätzen angestoßen. Hier sind zwei Projektideen bereits so weit ausgearbeitet, dass die Gemeinde Wilnsdorf dafür Fördermittel aus dem NRW-Dorferneuerungsprogramm 2021 einwerben möchte. Die entsprechenden Anträge wurden rechtzeitig vor der Antragsfrist 30.09.2020 auf den Weg zur Bezirksregierung Arnsberg gebracht.

Der Antragstellung war ein intensiver Abstimmungsprozess zwischen den IKEK-Teams, bestehend aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern Gernsdorfs bzw. Wildens, und der Gemeindeverwaltung unter Federführung von Bürgermeisterin Christa Schuppler und Baufachbereichsleiter Martin Klöckner vorausgegangen. Die Gemeinde hatte zudem Unterstützung durch externe Planungsbüros organisiert, um die im IKEK-Prozess entwickelten Ideen und Projektskizzen zu konkreten Projektplanungen auszuarbeiten.

Beide Projekte eint das Ziel, im Ort einen attraktiven und multifunktionalen Treffpunkt zu schaffen; die Ausgangsbedingungen sind unterschiedlich. In Gernsdorf gibt es mit dem „Duggelplatz“ bereits einen gut genutzten Festplatz, auf dem die Menschen aus dem ganzen Ort zum Maibaum aufstellen, zum Kuhbingo oder zur Dorfolympiade zusammenkommen. Der Platz ist allerdings nicht attraktiv gestaltet, auf dem unbefestigten geschotterten Boden kann man schon mal ins Stolpern geraten, bei Regen verwandelt sich die Fläche in eine kleine Pfützenlandschaft.

Wilden mit seinen drei früheren Kernen Ober-, Mittel- und Unterwilden weist dagegen keinen wirklich gewachsenen Dorfmittelpunkt auf. Hier bietet sich aber gemäß der Analyse im IKEK-Prozess der Bereich um die Gemeinschaftseinrichtungen in Mittelwilden – Dorfgemeinschaftshaus, Turnhalle, Spielplatz und Mehrzweckraum von Heimat- und Bürgerverein – dazu an, zu einem zentralen Treffpunkt entwickelt zu werden.

Die Dorfplätze in Gernsdorf und Wilden sollen qualifiziert werden, dafür hat die Gemeinde Wilnsdorf jetzt Fördermittel aus dem NRW-Dorferneuerungsprogramm 2021 beantragt.

Beide Projekte wurden im IKEK als Leitprojekte der Dorfentwicklung eingestuft, die von herausragender Bedeutung für die Erreichung der definierten Ziele sind. Sollten die Anträge bewilligt werden, winken 85 % Zuschüsse. Weitere Voraussetzung ist, dass der Wilnsdorfer Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen die Bereitstellung der erforderlichen finanziellen Eigenanteile im Haushalt 2021 beschließt. Ziel der Gemeinde Wilnsdorf ist es dann, möglichst beide Projekte im kommenden Jahr umzusetzen und die Gemeindeentwicklung damit weitere wichtige Schritte voranzubringen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier