Neues Verteilzentrum der SIEGENER TAFEL

(wS/red) Siegen 06.10.2020 | Planung eines neuen Verteilzentrums der Tafeln in Siegen

Der Landesverband der Tafeln in Nordrhein-Westfalen und die Siegener Tafel planen ein neues Verteilzentrum für Lebensmittel in Siegen. Dazu sollen zwei Tiefkühlcontainer angeschafft werden, in denen bis zu 46 Europaletten gelagert werden können. Umliegende Tafeln können sich hier die zwischengelagerten Lebensmittel in dem neuen Verteilzentrum abholen. Der Aufbau des Verteilzentrums könnte schon im November beginnen. Am Donnerstag, den 01. Oktober, trafen sich dazu der Landesverbandes der Tafel in Nordrhein-Westfalen und die Siegener Tafel. „Wir haben den Bauantrag bei der Bauaufsicht der Stadt Siegen eingereicht und hoffen auf ein positives Ergebnis, damit wir schnell mit einer besseren Versorgung unserer Gäste und der Gäste der umliegenden Tafeln beginnen können“, erklärte die Vorsitzende der Siegener Tafel Roswitha Junak-Mößner.

Zustande gekommen ist das Projekt durch Martin Tigges, Logistiger der Siegener Tafel. Bisher hat die Siegener Tafel die Lebensmittel aus dem Verteilzentrum Dortmund bekommen. Allerdings konnte das Pendeln wegen der großen Entfernung keine Dauerlösung sein. Seit längerer Zeit fragte sich auch der Vorsitzende der Tafel Nordrhein-Westfalen e.V. Wolfgang Weilerswist: „Wie können wir die Logistik im ländlichen Bereich stärken?“ Er hatte die Idee einer Grundfinanzierung, damit nicht nur die dicht besiedelten Gebiete des Ruhrgebietes von Großspenden profitieren, sondern auch ländliche Regionen, wie das Sieger- und Sauerland. Sechs umliegende Tafeln in Nordrhein-Westfalen und drei umliegende Tafeln aus Rheinland-Pfalz haben die Möglichkeit, Lebensmitteln aus dem neuen Verteilzentrum zu erhalten. „Wir haben hier zum ersten Mal eine Länderübergreifende Zusammenarbeit“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende Evi Kannemann.

Finanziert wird das Verteilzentrum durch Fördergelder des Landes Nordrhein-Westfalen. „Wir wollen nicht nur die Kühlcontainer finanzieren, sondern auch das Equipment dazu“, so Kannemann weiter. Gabelstapler inkl. Schulung, Ameise und Arbeitskleidung werden zusätzlich durch den Landesverband der Tafeln in Nordrhein-Westfalen bereitgestellt. „Wir sind sehr dankbar, dass wir unserer Region ein solches Verteilzentrum ermöglichen können. Durch die Tiefkühlcontainer können wir das erste Mal größere Mengen an tiefgekühlten Lebensmitteln lagern und an unsere Gäste verteilen“, so Junak-Mößner.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier