Rasenkraftsport-DM des DRTV am 11.10.2020 und 17.10.2020 in Dissen und Erfurt

(wS/red) Hilchenbach 19.10.2020 | Ulrich Löcher erfolgreich bei Rasenkraftsport-DM im Steinstoßen

Mit bereits großer Regelmäßigkeit in der Vergangenheit nahmen erneut zwei regionale Alterssportler dieses Mal zum Abschluss der Saison an zum Teil wegen Corona verschobenen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Rasenkraftsport und Tauzieh-Verbandes (DRTV) teil. So zum Beispiel der allseits bekannte langjährige Siegener Trainer und Urgestein des TV Jahn Siegen Manfred Reichel in der Alters- und Gewichtsklasse MS 6 (80 – 89 Jahre, Leichtgewicht bis 80,0 kg), der im Rahmen des DRTV derzeit für den TV Grünenthal (bei Herscheid) startet, und der Hilchenbacher Ulrich Löcher in der MS 3 (50 – 59 Jahre, Mittelgewicht bis 87,0 kg), startberechtigt für den Verein RKS Phoenix Mutterstadt.

Am zweiten Oktoberwochenende absolvierte Manfred Reichel dabei im niedersächsischen Dissen am Teuteburger Wald mit seinen 85 „jungen“ Jahren als zweitältester Athlet des ganzen DM-Starterfeldes und zugleich leichtester Wettkämpfer der Klasse MS 6 einen Dreikampf bestehend aus Gewichtwerfen, Hammerwurf und Steinstoßen. Diese Disziplinen des Rasenkraftsports wurden auch jeweils einzeln gewertet. Manfred Reichel erreichte dabei in der Einzel- und Gesamtwertung jeweils Platz 5 mit 14,62 m im Gewichtwerfen (3 kg), 23,73 m im Hammerwurf (3 kg) und 7,86 m im Steinstoßen (3 kg), was eine Gesamtpunktzahl von 1.609 Punkten ergab.
Die im Siegerland nur schwierig zu realisierenden Trainingsmöglichkeiten, insbesondere für Hammer- und Gewichtwurf, sowie auch die widrigen Wetterbedingungen in Dissen an diesem Tage bei nur 8 °C, ließen keine größeren Weiten zu.

Ulrich Löcher und Manfred Reichel gemeinsam bei der DM in Dissen

Das bekam auch Ulrich Löcher in der Mittelgewichtsklasse der Senioren MS3 im Steinstoßen zu spüren, da der Untergrund des geteerten, durch vorherigen Regen rutschigen Anlaufes beim Steinstoßen ein vernünftiges „Stemmen“ in der Abstoßbewegung und schnelles Anlaufen kaum ermöglichte. Dennoch reichte die Weite von 8,02 m mit dem 10 kg-Stein zum Sieg und für ihn zum ersten Deutschen Meistertitel im Steinstoßen. Umso erfreuter war Ulrich Löcher darüber, da diese Saison durch vielzählige Verletzungen alles andere als normal verlaufen war. Zudem musste er in den Tagen vor dem Wettkampf erneut wieder ein paar Kilogramm und somit etwas kraftraubende Körpersubstanz „abkochen“, um nicht in die Gruppe der offenen Schwergewichtsklasse mit den „großen und schweren Jungs“ zu gelangen.

Ulrich Löcher bei der Siegerehrung im Steinstoßen in Dissen und in der Halle in Erfurt.

Eine Woche später startete der 56-jährige Hilchenbacher bei der von März in den Oktober verschobenen Hallen-Steinstoß-DM erneut in der Mittelgewichtsklasse bei den Senioren 50 bis 59 Jahren sowie tags darauf auch in der Männerklasse bis 90 kg mit dem 15 kg Stein. Dabei erreichte er die folgenden Ergebnisse:
MS 3 (bis 87,0 kg): 8,01 m, Platz 2.
Männer (bis 90,0 kg): 5,88 m, Platz 4.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier