Dreslers Park in Kreuztal erstrahlt vom 03.12. bis zum 13.12.2020

(wS/kr) Kreuztal 30.11.2020 | Mit großem Bedauern hat die Stadt Kreuztal den weit über die Region hinaus bekannten und beliebten Kreuztaler „Lichterglanz“ aufgrund der Corona-Pandemie für 2020 absagen müssen. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr – es wäre der 10. Kreuztaler Weihnachtsmarkt am neuen Standort in Dreslers Park gewesen – fällt damit für viele Besucher aus Kreuztal und Umgebung ein absolutes Highlight der Vorweihnachtszeit weg.

Als kleines Trostpflaster und positiver Kontrapunkt zum eher bedrückenden Pandemiegeschehen, hat die Stadtverwaltung sich dazu entschieden, zusätzlich zur traditionellen Weihnachtsbeleuchtung im Stadtbild auch den Park vom 03.12. bis zum 13.12.2020, jeweils von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr, in bunten Farben erstrahlen zu lassen. Im Rathaus reagiert man damit auch auf die vielfachen Wünsche der Bürger nach einer weihnachtlichen Beleuchtung des Parks, die die Stadtverwaltung im persönlichen Gespräch, per Mail oder Telefon und über die sozialen Netzwerke erreicht haben. Bei einem Spaziergang durch den illuminierten, jahrhundertealten Baumbestand, vorbei am beleuchteten Weihnachtsbaum und dem altehrwürdigen Villenensemble, können die Besucher des Parks somit auch trotz der Pandemie ein wenig vorweihnachtlichen Lichterglanz genießen, wenn auch in abgespeckter Form.

Neu: der Virtuelle Weihnachtsmarkt

Nicht nur für die zahlreichen Fans von Glühwein, Grillgut und Geselligkeit bedeutet der Ausfall des Marktes einen Verzicht. Auch für die vielen Händlerinnen und Händler des Marktes kam die Absage nach einem entbehrungsreichen Jahr sehr ungelegen.

Da trifft es sich gut, dass ab dem 03.12. unter www.weihnachtsmarkt-kreuztal.de der Virtuelle Weihnachtsmarkt an den Start geht.

Eine Übersicht des Parks lädt die Nutzer des eigens zur Unterstützung der Händlerschaft ins Leben gerufenen Online-Angebots dazu ein, die zahlreichen Stände des Vorjahres und ihr vielfältiges Angebot mit der Maus zu erkunden und bei Bedarf auch Kontakt aufzunehmen oder Online-Shops und Internetauftritte zu besuchen.

Obwohl die Homepage zum Virtuellen Weihnachtsmarkt derzeit noch den letzten Feinschliff erhält, haben sich bereits rund 45 Händlerinnen und Händler für eine Teilnahme registriert.
Alle anderen sind herzlich eingeladen es ihren Kolleginnen und Kollegen gleichzutun und sich mit dem Kulturamt der Stadt Kreuztal in Verbindung zu setzen.

Foto: Cristina Trojak / Archiv wirSiegen.de