Neue Angebote am Fischbacherberg – Langzeitarbeitslosen helfen

(wS/red) Siegen 20.01.2021 | Projekt „DIAS.komm“ geht virtuelle Wege – Melanie Peterko unterstützt Team

Neues Jahr, neue Wege: Das ist das Motto beim Projekt „DIAS.komm“, einer Kooperation der Diakonie in Südwestfalen mit der Stadt Siegen. Primäres Ziel der Mitarbeiter am Fischbacherberg ist es, langzeitarbeitslosen Menschen dabei zu helfen, wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dafür sind Teamleiterin Sabrina Büdenbender sowie Serena Dombrow und Isabel Weber im Einsatz. Unterstützt wird die Mannschaft seit Anfang Januar von Melanie Peterko. Erfahrungen sammelte die Sozialarbeiterin bereits in verschiedenen Bereichen der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen.

Gemeinsam hat das Team bereits eine neue Idee entwickelt, um in Zeiten von Corona mit den Klienten in Kontakt zu bleiben. „DIAS.kommtogether“ richtet sich speziell an Frauen und umfasst unterschiedliche, virtuelle Angebote. Immer dienstags, 10 bis 10.30 Uhr, steht die „Sprechzeit“ auf dem Programm. Dabei bekommen die Teilnehmerinnen die Möglichkeit zum Online-Austausch. Welche Probleme treten bei Homeschooling, Homeoffice und Kinderbetreuung auf? Welche Zukunftsperspektive haben wir? Was macht uns in Zeiten der Pandemie besonders Angst? Solche und andere Fragen sollen gemeinsam besprochen werden.

Neu im Team von „DIAS.komm“ ist Melanie Peterko

Immer mittwochs bietet „DIAS.kommtogether“ die „Aktivzeit“ an. Von 10 bis 10.45 Uhr starten die Teilnehmerinnen gemeinsam in den Tag. Mit einfachen Übungen, die per Computer übermittelt werden, sollen die Gelenke mobilisiert und die Muskeln gedehnt werden. Die „Auszeit“ steht dann immer donnerstags, 18.30 bis 19.15 Uhr, im virtuellen Kalender. Tür zu, Handy aus: Diese Zeit soll den Teilnehmerinnen Gelegenheit bieten, abzuschalten. Dabei kommen Techniken aus dem autogenen Training oder der Meditation zum Einsatz.

Alle drei Angebote sind kostenlos und finden wöchentlich statt. Anmeldungen sind unter dias@diakonie-sw.de möglich. Teilnahme-Links zu den Onlineveranstaltungen werden dann zeitnah verschickt.

Auslagerung

Das Projekt „DIAS.komm“ ist eine Kooperation der Stadt Siegen mit der Diakonie in Südwestfalen und der Gemeinnützigen Weiterbildungsgesellschaft Achenbach mbH. Dabei werden zwei Teilprojekte an unterschiedlichen Standorten umgesetzt. Während die Mitarbeiter der Sozialen Dienste der Diakonie in Südwestfalen am Fischbacherberg insbesondere beim Ausbau der „digitalen Fähigkeiten“ helfen, werden die Klienten am Heidenberg in den Bereichen Gastronomie und Verkauf qualifiziert.

„DIAS.komm“ gilt als so genanntes BIWAQ-Projekt. Fördermittel fließen demnach aus dem Programm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ des Europäischen Sozialfonds sowie des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier