Polizei Olpe: Unbekannter spricht 13- und 34-Jährige an+Online-Betrüger am Werk+Rauchentwicklung in Wohnung

(wS/ots) Olpe 28.01.2021 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 28.01.2021

Bereich Olpe/ Wenden/ Drolshagen

Unbekannter spricht 13- und 34-Jährige an

Olpe- Bereits am Dienstag (26. Januar, 17.40 Uhr) hat eine Erziehungsberechtigte sich bei der Polizei gemeldet: Sie gab an, dass ihre 13-jährige Tochter im Bereich des Treppenaufgangs zwischen Musikschule und Parkhaus am alten Lyzeum in Olpe von einem Mann, der sich „Frank“ nannte, angesprochen wurde. Nach eigenen Angaben machte er ihr Komplimente und fragte sie nach ihrer Handynummer und einem Snapchat-Kontakt. Da sich das Mädchen unwohl fühlte, gab sie dem Mann eine erfundene Snapchat-Adresse. Daraufhin verabschiedete sich der Mann und das Mädchen ging nach Hause. Nach Mitteilung des Sachverhaltes leitete die Polizei eine Nahbereichsfahndung ein, traf aber keinen an, auf den die Beschreibung passte.

Am Mittwoch (27. Januar) wurde dann der Polizei gegen 13.40 Uhr ein weiterer Vorfall gemeldet: Eine 34-Jährige berichtete, dass sie auf dem Verbindungsweg zwischen der Stellwerkstraße und der Mühlenstraße von einem Unbekannten angesprochen und am Arm festgehalten wurde. Sie konnte sich dem Griff wieder entziehen und lief davon. Die Täterbeschreibung passte zu der vom Vortag. Die Polizei leitete erneut eine Fahndung ein und bestreifte den Bereich den Tag über intensiv. Schließlich trafen Beamte einen 20-jährigen Mann an, der aufgrund der Beschreibung als Verdächtiger für die Vorfälle in Frage kam. Um dies abzuklären, begleitete er die Beamten zur Wache. Er gab schließlich zu, die Betroffenen angesprochen zu haben. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und einer Gefährderansprache wurde er wieder entlassen.

Online-Betrüger am Werk

Olpe– Aufgrund der Corona-Pandemie bestellen immer mehr Menschen online Waren. Dabei werden häufig Portale genutzt, in denen sowohl gebrauchte als auch Neuwaren angeboten werden. Unter den Ver- und Ankäufern gibt es leider einige, die versuchen mit verschiedenen Betrugsmaschen, an das Geld oder das Eigentum von Käufern und Verkäufern zu kommen.

Beispielsweise erstattete gestern eine Frau Anzeige, da sie auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen von einem Mann aus Texas einen Mercedes SLK 200 für 3.000 Euro kaufen wollte. Eine Geldforderung für die Überführung in Höhe von 650 Euro bezahlte sie. Als der Käufer weitere Forderungen, zum Beispiel für die Zollgebühren bezahlen sollte, wurde sie stutzig und verlangte das bereits bezahlte Geld zurück. Daraufhin brach der Verkäufer den Kontakt ab.

Da es sich hier wahrscheinlich um einen versuchten Betrug handelt, weist die Polizei darauf hin, bei An- und Verkäufen im Internet vorsichtig zu sein. Häufig sind vermeintliche „Schnäppchen“ oder auch eine Verhandlung, die durch Druck seitens des Verkäufers geprägt ist, ein Zeichen, dass es sich gegebenenfalls um einen Betrüger handeln könnte.

Die Polizei rät daher beim Online-Einkauf folgendes:

• Vergleichen Sie den Preis mit den Angeboten anderer Anbieter.

• Erkundigen Sie sich über die genauen Preise für möglicherweise zusätzlich anfallende Kosten, zum Beispiel Zollgebühren.

• Informieren Sie sich über die Verkaufsplattform und lesen Sie die Rezensionen.

• Erkundigen Sie sich, über das Verkaufsportal.

• Nutzen Sie sichere Zahlungswege, wie zum Beispiel den Kauf auf Rechnung.

• Achten Sie auf eine sichere Internetverbindung, wenn Sie persönliche Daten an den Online-Shop übermitteln und wählen Sie sichere Passwörter (https://polizei.nrw/).

• Wenn Ihnen der Verkäufer dubios vorkommt, wenden Sie sich ab und verständigen ggf. die Polizei.

Weitere Infos finden Interessierte hier: https://polizei.nrw/artikel/sicher-surfen-im-netz oder auf der Seite der Polizeiberatung: https://www.polizei-beratung.de.

Bereich Finnentrop/ Attendorn

Rauchentwicklung in Wohnung

Finnentrop- Eine Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Attendorner Straße in Finnentrop-Heggen ist am Mittwoch (27. Januar) gegen 17.30 Uhr gemeldet worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde auf dem Herd das Abendessen vergessen. Dies führte zu einer Qualmentwicklung. Die Feuerwehr Heggen übernahm die notwendigen Löschmaßnahmen und die Lüftung der Wohnung. Der Bewohner atmete Rauch ein und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Radarmessstellen im Kreis Olpe vom 01. bis 07.02.2021

Montag, 01. Februar

Wenden, Elben

 

Dienstag, 02. Februar

Finnentrop, L 853

 

Mittwoch, 03. Februar

Drolshagen, Bleche

 

Donnerstag, 04. Februar

Attendorn, Neu-Listernohl

 

Freitag, 05. Februar

Kirchhundem, Welschen-Ennest

 

Samstag, 06. Februar

Olpe, B 54

 

Sonntag, 07. Februar

Lennestadt, K 7

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier