Heiter bis kritisch – Literaturkritik erleben mit Insa Wilke

(wS/us) Siegen 15.04.2021 | Literaturkritik erleben mit Insa Wilke: eine digitale Literaturveranstaltung
am Welttag des Buches

InternationalPoetry@Rubens ist eine neue, nach dem Besuch der damals frisch gebackenen
Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe des Hauses
der Wissenschaften der Universität Siegen. In diesem Rahmen werden sowohl internationale
Autoren, wie auch weitere Akteure der Literaturwelt, zu öffentlichen Gesprächen eingeladen. Ziel
ist es, möglichst breiten Bevölkerungsgruppen Zugang zur Literatur zu ermöglichen.
Als Eröffnungsveranstaltung hat im Mai 2020 (pandemiebedingt) ein Online-Gespräch mit einem
der führenden Schriftsteller Osteuropas, Juri Andruchowytsch aus der Ukraine, stattgefunden.
Nun werden sich an dem Programm auch Studierende des Projektseminars „Literaturfestivals &
Lesungen“ unter der Leitung von Dr. Natasza Stelmaszyk beteiligen. Die Studierenden bieten ein
weiteres öffentliches, virtuelles Gespräch unter der Mitwirkung des Publikums als Live-Format an.
Diesmal wird eine der bekanntesten zeitgenössischen Literaturkritiker*innen Deutschlands, Insa
Wilke, Gast der Veranstaltung sein, um über ihre Arbeit als Literaturkritikerin zu sprechen. Das
Publikum erwartet nicht nur ein spannendes Gespräch über Literatur und ihre Vermittlung, sondern
auch eine Überraschung: Eigens für diese Veranstaltung bringt Frau Wilke ein von ihr exklusiv für
dieses Format ausgesuchtes Buch mit, das sie in ihrer Rolle als Literaturkritikerin vorstellt. Das
Besondere: Anhand dieser Vorstellung wird sie dem Publikum verraten, wie sie eine Rezension
zum Buch vorbereiten würde und wie ihre „Arbeitswerkstatt“ aussieht.

Insa Wilke
Wilke, geboren im Jahre 1978, ist deutsche Literaturkritikerin, Moderatorin und Publizistin. Im Jahr
2010 brachte sie ihre Monographie „Ist das ein Leben. Der Dichter Thomas Brasch“ heraus und ist
unter anderem bekannt aus dem Format „lesenswert Quartett“ des SWR Fernsehen. Sie schrieb
bereits Literaturkritiken für die Süddeutsche Zeitung und DIE ZEIT und ist Mitglied verschiedener
Jurys für Literaturpreise. Dieses Jahr ist Insa Wilke als Jury-Vorsitz des Ingeborg-Bachmann-
Preises zu sehen.
Öffentlich-rechtliche Sender streichen immer mehr Formate, die sich mit Literatur beschäftigen.
Zurecht stellt sich auch Insa Wilke die Frage „Wo wird die Literatur in Zukunft noch vorkommen?“.
Junge Lesende suchen sich vor allem im Internet Raum, um Literatur zu besprechen, denn die
„Rezension per se ist nicht verschnarcht, aber manchmal sind es die Rezensierenden.“ Dass Wilke
nicht zu ihnen gehört, davon können Sie sich bald überzeugen.

Mit dieser literarischen Veranstaltung möchten die Veranstalter der Uni Siegen den Welttag des
Buches gebührend zelebrieren und laden Sie daher herzlich am

23. April 2021 um 18 Uhr in den virtuellen Raum der Bücher ein.

Veranstalter sind die Studierenden des Projektseminars „Literaturfestivals und Lesungen“ und das
Haus der Wissenschaft der Uni Siegen.
Das Format findet dank der Förderung der Christa-und-Dieter-Lange-Stiftung statt.
Alle Informationen zur Veranstaltung können Sie auf der Webseite
https://www.uni-siegen.de einsehen.

Insa Wilke ©Mathias Bothor

Es gibt eine begrenzte Anzahl an virtuellen „Plätzen“, daher melden Sie sich bitte über die E-Mail-
Adresse HDW@uni-siegen.de bis zum 22.04.21 um 19 Uhr zur Veranstaltung an. Am Morgen des
Veranstaltungstages erhalten Sie Ihre Zugangsdaten.
Das Team der Studierenden freut sich, wenn Sie dabei sein möchten!